HOME

Robert Pattinson: "Twilight"-Schauspieler steht nicht auf Vampire

Als Vampir Edward ist Robert Pattinson weltberühmt geworden - selbst ist der "Twilight"-Star allerdings kein Vampir-Fan. "Ich habe mir zwar mal ein paar Filme angeguckt, aber umgehauen haben die mich nicht", sagte er in der Zeitschrift "InTouch".

Als Vampir Edward ist Robert Pattinson weltberühmt geworden - selbst ist der "Twilight"-Star allerdings kein Vampir-Fan. "Ich habe mir zwar mal ein paar Filme angeguckt, aber umgehauen haben die mich nicht", sagte er in der Zeitschrift "InTouch". Auch den Rummel um seine Person kann der 23-Jährige nicht verstehen.

Er habe das "Twilight"-Drehbuch gelesen und auch ganz gut gefunden. "Aber die Beschreibung meines Charakters ist doch gleich von der ersten Seite an total lächerlich", sagte Pattinson und zitiert das Drehbuch: "Er betritt einen Raum, und seine Schönheit ist beinahe schmerzhaft."

Es sei ihm deshalb total peinlich gewesen, überhaupt zum Casting zu gehen. "Ich habe gedacht, ich mache mich da zum absoluten Vollidioten, wenn ich einen auf George Clooney mache. Und eigentlich habe ich damit gerechnet, dass ich mich vor Lachen nicht mehr halten kann." Vor dem Casting habe er zum ersten Mal in seinen Leben eine viertel Tablette Valium genommen, verrät der Jungschauspieler. Das habe er später noch ein zweites Mal ausprobiert: "...und das ist total nach hinten losgegangen. Ich bin eingeschlafen."

AP / AP
Themen in diesem Artikel