HOME

Schönheitsideale: Selena Gomez kritisiert Snapchat-Filter: Was ihre Augen damit zu tun haben

Auf Snapchat gibt es zahlreiche Filter, die einem per Fingerwisch ein makelloses Gesicht und Kulleraugen verpassen. Genau das stört die Sängerin, denn diese Effekte vermitteln ein unrealistisches Schönheitsbild.

Selena Gomez kritisiert die App Snapchat aufgrund unnatürlicher Beauty-Filter

"Braune Augen sind schön, Leute"- Selena Gomez wünscht sich mehr Realität auf Snapchat.

Snapchat-Filter sind aus der Social Media Welt nicht mehr wegzudenken. Sie sind ein einfaches Tool, um das eigene Gesicht zu verzerren, zu verändern und zu optimieren. Mit ein paar Fingerbewegungen zaubert einem die App makellos glatte Haut, ein Stupsnäschen und große, unnatürliche Kulleraugen ins Gesicht. Dass dies ein verzerrtes Bild von Schönheitsidealen erzeugt, ist längst bekannt. Mittlerweile legen sich Menschen sogar schon unters Messer, um ihrem "Snapchat-Ich" zu entsprechen. 

Selena Gomez kritisiert Snapchat-Filter

Selena Gomez, bekannt aus "Spring Breakers", hat auf Instagram über 145 Millionen Abonnenten und zählt damit zu den Stars mit den meisten Followern. In einem Video, das sie jetzt auf ihrem Instagram-Account postete, probiert sie vor laufender Kamera Snapchat-Filter aus und stellt fest: "Tatsächlich jeder einzelne Snapchat-Filter hat diese blauen Augen", außerdem fragt sie eine Freundin, die im Hintergrund steht: "Muss ich blaue Augen haben, um hübsch zu sein?"

Gomez ist mit der geringen Auswahl an Filtern, die ihre braunen, natürlichen Augen beibehalten nicht zufrieden. Dies sei auch der Grund warum sie wieder zu Instagram wechseln würde und sie beendet ihre Story mit der Aussage: "Braune Augen sind schön, Leute!"


ag