HOME

Sharon Stone: Ehemalige Nanny reicht Klage ein

Sharon Stone muss sich mit einer Klage ihres ehemaligen Kindermädchens auseinandersetzen. Die gefeuerte Nanny verklagt die Schauspielerin wegen angeblicher rassistischer Bemerkungen.

Verworrene Vorwürfe: Sharon Stones ehemalige Nanny klagt gegen die Schauspielerin, da diese sie wegen ihrer philippinischen Herkunft beleidigt haben soll. Erlinda Elemen wurde im Februar 2011 von der Oscar-Preisträgerin gefeuert, nachdem sie festgestellt hatte, dass die Angestellte aus Versehen für Überstunden bezahlt worden war. Diese behauptet nun, dass Stone dabei eine Reihe von abfälligen Bemerkungen über Philippinen gemacht hatte.

In der Anklage heißt es, dass Stone "die Klägerin kritisierte, da sie häufig in die Kirche geht". Außerdem habe sie ihr einmal verboten, in der Bibel zu lesen. Zusätzlich habe der Hollywood-Star der Nanny untersagt, mit ihren Kindern Roan, Laird und Quinn zu sprechen, da sie nicht wollte, dass ihr Nachwuchs wie Eleman spricht.

Stones Sprecher Paul Bloch bezeichnet die Klägerin derweil als "verärgerte" ehemalige Angestellte, die sich nach ihrer Kündigung zunächst darum bemüht habe, als arbeitsunfähig zu gelten und dafür Berufsunfähigkeitsgeld zu erhalten. "Nun versucht sie offensichtlich, auf anderem Wege Geld zu kassieren", erklärt der Sprecher in einem Statement. "Dies ist ein albernes Verfahren voller absurder Anschuldigungen, die erfunden sind. Sharon Stone wird vor Gericht auf jeden Fall Recht bekommen."

vim/Bang
Themen in diesem Artikel