HOME

Absurdes Copyright: Taylor Swift lässt Wörter aus ihren Songtexten patentieren

"This Sick Beat" auf ein T-Shirt drucken lassen? Oder "Party like it’s 1989"? Nicht mit Taylor Swift. Sie hat sich die Textzeilen aus ihrem Album "1989" patentieren lassen - und noch einiges mehr.

Taylor Swift macht ihre Songtexte zu Geld und lässt sie marktrechtlich schützen

Taylor Swift macht ihre Songtexte zu Geld und lässt sie marktrechtlich schützen

Sängerin Taylor Swift arbeitet offenbar daran, ein eigenes Imperium aufzubauen. Sie möchte nicht nur an den Verkäufen ihrer Platten verdienen, sondern auch an jeder einzelnen Songzeile ihrer musikalischen Werke. Die 25-Jährige hat jetzt offiziell beim United States Patent and Trademark Office die Markenrechte für Textzeilen aus ihrem Album "1989" gesichert.

Somit muss jeder, der in Zukunft Songzeilen der siebenfachen Grammy-Preisträgerin verwenden will, dafür bezahlen. Postkarten mit "Nice to meet you. Where you been?", T-Shirts mit "Party like it's 1989" oder Jutebeutel mit "Cause we never go out of style" - das alles unterliegt jetzt dem Copyright.

Auch einfache Wörter und Sprüche fallen unter den Bann

Aber nicht nur diese Songzeilen dürfen ab jetzt nicht ohne die ausdrückliche Erlaubnis von Miss Swift in jeglicher nur erdenklichen Form gebraucht werden. Auch einfache Wörter und Sprüche fallen unter den Bann. Das Wort "Fearless" (dt. furchtlos) darf zum Beispiel ab jetzt auf keine Kleider, Jeans, oder Hüte gedruckt werden. Der Spruch "Speak Now" (dt. "sprich jetzt") darf keine Poster, Fotografien oder Kinderkleidung schmücken. Wer sich nicht an die Copyright-Bestimmungen hält, muss mit saftigen Strafen rechnen.

Die Liste der Produkte, die mit den Swift-Zeilen nicht verseht werden dürfen, ist gigantisch: Hautcremes, Pappteller, abwaschbare Tattoos, Gitarrengurte, Kissen oder Christbaumkugeln. Auf der Seite amerikanischen Patentamtes steht die gesamte Liste zum Nachlesen bereit.

Die Erfolge von Taylor Swift

Ihre erste Erffolge feierte die Sängerin 2006. Damals veröffentlichte Swift ihre Debütsingle "Tim McGraw", die in den USA Platz sechs in den Hot Country Songs erreichte. Ihr Debütalbum folgte am 24. Oktober 2006 und konnte auf Platz fünf in den Billboard 200 klettern. Im November 2008 veröffentlichte Swift ihr zweites Album Fearless. Elf Wochen lang führte es mit Unterbrechungen die Album-Hitparade. Am 27. Oktober 2014 veröffentlichte Swifts ihr fünftes Studioalbum mit dem Titel "1989".

ivi
Themen in diesem Artikel
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.