HOME

Vivienne Westwood: Die exzentrische Dame wird 70

Vivienne Westwood galt als Rebellin und Erfinderin der Punk-Mode. Heute feiert die Geschäftsfrau mit den orangefarbenen Haaren ihren 70. Geburtstag - und bleibt trotzdem unangepasst und exzentrisch.

Vivienne Westwood galt lange Zeit als Mode-Rebellin. Die "Königin des Punk" kam am 8. April 1941 in Glossop in England zur Welt. Eigentlich wollte sie Schriftstellerin werden, entschied sich jedoch für eine Ausbildung zur Grundschullehrerin. Westwood war schon immer an Mode interessiert, doch erst die Begegnung mit dem Sex-Pistols-Gründer Malcolm McLaren weckte schließlich ihre kreative Seite.

Zusammen mit ihm eröffnete sie 1970 auf der Londoner King's Road ihre erste Boutique. Schnell entwickelte sich der Laden zum absoluten Trendmacher. Neben ihren eigenen Kollektionen kreierte sie auch für andere: Sie entwarf Taschen, Uhren und sogar ein Teegeschirr.

Anfang der 1990er Jahre legte Westwood dann als Geschäftsfrau richtig los, und das mit Erfolg - mittlerweile gehört sie zu den ganz Großen der Branche. Ihre Marke ist in Shops rund um die Welt vertreten und zu ihren Geschäftseröffnungen versammeln sich Kenner und Liebhaber der Modeszene.

Westwood war damals wie heute für ihre Exzentrik bekannt. Sie wühlte die Modewelt auf, erfand Stilrichtungen und schuf neue, schrille Trends. Dennoch legt sie großen Wert auf britische Traditionen und lässt sich vor allem von der Mode des 18. und 19. Jahrhundert inspirieren.

Vivienne Westwood fand auch die Gelegenheit ihr Wissen weiterzugeben. Sie war drei Jahre lang Gastprofessorin an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Dort lernte sie auch ihren 25 Jahre jüngeren Mann kennen, der damals Student war. Nach ihrer Zeit in Wien nahm sie einen Lehrauftrag der Universität der Künste Berlin an.

Ihr 70. Geburtstag wird wohl nicht das Ende ihrer Schaffenszeit einläuten: Anfang des Jahres stellte sie ihre neueste Kollektion bei der Londoner Modewoche vor. Und für Westwood-Fans noch ein Tipp: Bei den 2. KunstFestSpielen Herrenhausen in Hannover kann man am 27. Mai ihre Kreationen beim Klang Händelscher Barockmusik bewundern.

kag