HOME

Vorbild Miley Cyrus: Betty White reitet auf der Abrissbirne

Für ihren Nacktauftritt im Video "Wrecking Ball" musste Miley Cyrus viel Kritik einstecken. "Golden Girls"-Darstellerin Betty White dient die Szene dagegen als Vorbild - sie stellt Cyrus' Pose nach.

Böse Kommentare, wüste Beschimpfungen, hämische Verrisse. Es gab bisher wenig Positives über das aktuelle Musikvideo von Miley Cyrus zu lesen. Trotzdem dient die 20-Jährige auch als Vorbild - zumindest für Betty White. Der 91 Jahre alte Star, vor allem für seine Auftritte in der Serie "Golden Girls" bekannt, tut es Cyrus gleich und schwingt sich auf die Abrissbirne.

Dabei fängt der nur 26 Sekunden lange Clip, in dem White die dritte Staffel ihrer Show "Off their Rockers" bewirbt, ganz harmlos an. White trägt eine fliederfarbene Bluse mit passender Jacke, die Lippen rot geschminkt, die Haare perfekt onduliert. Um ihre Sendung zu promoten, habe sie sich von jüngsten Ereignissen in der Musikbranche inspirieren lassen, sagt die 91-Jährige. Wenige Sekunden später fliegt White auf einer Abrissbirne sitzend durchs Bild. Immerhin, sie trägt einen weißen Anzug und Turnschuhe. In der Original-Version ist Cyrus komplett nackt, von den Schuhen mal abgesehen. Ebenfalls nicht fehlen dürfen der Vorschlaghammer und eine Schaumstoff-Hand, die Cyrus bei ihrem viel kritisierten MTV-Auftritt einsetzte.

White ist dafür bekannt, dass sie sich selbst nicht so ernst nimmt. So trat sie beispielsweise mit Elmo aus der Sesamstraße auf, war als Figur bei den Simpson zu sehen und veräppelte Angelina Jolies Oscar-Auftritt von 2012, als diese ihr rechtes Bein in Szene rückte. In Miley Cyrus hat Betty White nun ein neues Vorbild gefunden.

jum
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(