HOME

Miley Cyrus: Die Zunge Amerikas

Ihre Angewohnheit, ständig die Zunge herauszustrecken, sorgt in Amerika seit Wochen für Spott und viele Lacher. In einer Talkshow fand Miley Cyrus eine überraschende Erklärung für diese Unart.

Seit ihrem denkwürdigen Auftritt bei den MTV-Awards Ende August ist Miley Cyrus in den USA aus den Schlagzeilen kaum noch wegzudenken. Und das liegt nur zu einem geringen Teil an ihrer Musik. Viel öfter steht ihre Zunge im Mittelpunkt, die sie bei fast jeder Gelegenheit in der Öffentlichkeit herausstreckt. Comedians rissen wochenlang ihre Späße über die junge Popsängerin, die kein Kinderstar mehr sein möchte und alles versucht, um für erwachsen gehalten zu werden.

Auch im Internet kursieren unzählige Witze über Cyrus' Zunge. Auf der Website "Buzzfeed" ist eine Serie mit Bildern erschienen, mit dem Titel "16 Horses That Look Like Miley Cyrus". Zu sehen sind 16 Pferde, die Miley Cyrus ganz ähnlich sehen - sei es, weil sie auch gerade die Zunge herausstrecken, sei es, weil sie eine ähnlich unnatürliche Pose einnehmen.

"Let's do the tongue-thing"

Doch warum macht sich die Sängerin in der Öffentlichkeit so zum Affen? In der US-Sendung "The Ellen DeGeneres Show" gab Cyrus kürzlich eine überraschende Erklärung: Sie möge es einfach nicht, wenn Fotos von ihr gemacht würden, sie fühle sich dabei unwohl. Und weil sie nicht gerne lächele, strecke sie eben die Zunge heraus. "Es ist eine nervöse Angewohnheit", sagt die Popsängerin in der populären Talkshow. Inzwischen habe sich das verselbstständigt. Die Fotografen erwarten von ihr die Zunge. "Let's do the tongue-thing" rufen sie Cyrus zufolge - und sie mache mit, damit sie mit der Prozedur schnell fertig werde.

Im Gespräch mit Gastgeberin Ellen DeGeneres verriet Miley Cyrus den größten Kritiker ihrer merkwürdigen Angewohnheit: "Meine Mutter hasst es." Die gute Nachricht für alle Komiker: Die Popsängerin hat dennoch nicht vor, sich das Zunge-Zeigen abzugewöhnen. Es wird also weiter Witze und lustige Artikel wie diese Pferdesammlung geben.