HOME

Vorwurf der sexuellen Nötigung: Zweiter Masseur klagt gegen John Travolta

Ein Masseur fordert zwei Millionen Dollar Schadensersatz von John Travolta. Er behauptet, der Schauspieler habe ihn sexuell belästigt. Damit ist er schon der zweite Kläger.

Erneut wurde gegen John Travolta Klage wegen sexueller Belästigung eingereicht. Erst am vergangenen Dienstag sind schwerwiegende Vorwürfe gegen den Hollywood-Star bekannt geworden. Ein Masseur hatte berichtet, wie der 58-Jährige ihn angeblich nach der Behandlung bedrängte.

Auch bei dem zweiten Kläger handelt es sich um einen männlichen Masseur. Laut dem Klatschportal "RadarOnline.com" habe er "nachhaltige Beweise und zahlreiche Zeugen" für Travoltas sexuelle Belästigung. Wie bei der ersten Klage werden zwei Millionen Dollar Schadensersatz (1,5 Millionen Euro) gefordert. Beide Kläger werden vom selben Anwalt vertreten.

Travoltas Anwalt Martin Singer hingegen nannte die eingereichte Klage genauso "absurd und erdichtet" wie die zuvor erhobene Vorwürfe. Er vermutet, dass es zu der zweiten Klage kam, weil die Glaubwürdigkeit der ersten Anschuldigungen untergraben worden sei. Ihnen zufolge soll der 58-jährige Travolta am 16. Januar den Kläger nach einer Massagebehandlung in einem Hotel in Beverly Hills sexuell belästigt haben. Ein Sprecher Travoltas hatte aber am Montag erklärt, der US-Star sei zu dem angegebenen Zeitraum gar nicht wie angegeben in Kalifornien gewesen, sondern habe sich an der Ostküste der USA aufgehalten. Nun plant Travolta, Gegenklage wegen falscher Verdächtigung einzureichen - sowohl gegen die Kläger als auch ihren Anwalt.

Der aus Filmen wie "Saturday Night Fever" und "Pulp Fiction" bekannte Travolta ist mit der Schauspielerin Kelly Preston verheiratet. Das Paar hat drei Kinder.

kgi/Bang/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel