HOME

Charlenes Hochzeitskleid: Armanis Traum in Weiß

Schlichte Eleganz, verspielte Details und eine Schleppe zum Niederknien: Charlene Grimaldi, die neue First Lady der Monegassen, bewies mit ihrem Hochzeitskleid, dass Monaco wieder Stil hat.

Das Kleid für ihre standesamtliche Trauung am Freitag hatte Charlene Wittstock selbst entworfen - eine schulterfreie Robe in zartem türkis. Bei ihrem Hochzeitskleid verließ sich die Braut auf ihren Lieblingsdesigner Giorgio Armani. Als die Fürstin an der Seite ihres Vaters Michael Kenneth Wittstock zum Altar geführt wurde, klatschen die Gäste Beifall. Das weiße geradlinige Kleid aus Duchesse-Seide betonte die grazile Figur der Ex-Schwimmerin.

40.000 Swarovski-Kristalle, 20.000 Perlen und aufwändige Blüten-Stickereien zierten das klassische, bodenlange Kleid des Haute-Couture-Labels "Armani Privé". Die freien Schultern der 33-Jährigen wurden von einer geschwungenen Krempe betont. Damit ähnelte das Brautkleid in seiner schlichten Eleganz dem von Prinzessin Victoria von Schweden.

Allein an der 20 Meter langen Schleppe aus Seide und Tüll soll 100 Stunden lang genäht worden sein. Charlene hatte sichtlich Mühe, die schwere Schleppe hinter sich her zu ziehen. Anders als ihre Schwiegermutter Fürstin Gracia Patricia vor über 50 Jahren, verzichtete Charlene vollends auf Spitze. Die Mutter von Albert trug damals bei ihrer Hochzeit mit Fürst Rainier III. ein Kleid der Designerin Helen Rose.

Kompliment von Karl Lagerfeld

Nach monegassischer Tradition trug die gebürtige Südafrikanerin kein Diadem im Haar. Ein zarter Tüll-Schleier verhüllte Charlenes Gesicht, als sie den Ehrenhof des Fürstenpalastes betrat. Auf Ohrringe und eine Kette verzichtete die Fürstin komplett. Stattdessen zierte eine mit Diamanten besetzte Haarspange ihre Grace-Kelly-Frisur. Das edle Schmuckstück hatte ihr ihre Schwägerin Prinzessin Caroline von Monaco geliehen. Der Brautstrauß bestand aus weißen Rosen und Fresien.

Star-Designer Karl Lagerfeld lobte den stilvollen Auftritt der neuen First Lady der Monegassen. "Das Kleid ist äußerst elegant", sagte er einem französischen Fernsehsender. Er selbst habe für Fürst Alberts Schwester Caroline und deren Tochter Charlotte die Kleider entworfen, die sie bei der kirchlichen Trauung trugen.

kmi