Louis Vuitton Haut auf Leder - Ton in Ton


Mit Pomp und Promis eröffnete Louis Vuitton seine weltweit größte Boutique auf den Champs-Elysees. Nackter Höhepunkt waren die lebenden Schaufensterpuppen der Künstlerin Vanessa Beecroft.

Die Installation erinnerte an den 80er-Jahre Film "Mannequin", in dem eine Schaufensterpuppe zum Leben erwacht und nachts das Kaufhaus unsicher macht. Doch die Frauen, die die italienische Künstlerin Vanessa Beecroft neben Koffer und Taschen in die Regale der Louis Vuitton-Boutique legte, durften dort nicht herumtollen, sondern waren zum Nichtstun verpflichtet. Dabei waren die Hautfarben der Modells farblich abgestimmt auf die Vuitton-typische braun-güldene Lederimprägnierung.

Seit Anfang der Neunziger Jahre installiert Beecroft solche Körperparaden in Museen und Galerien. Meist sind die Frauen mit nichts als einer Strumpfhose bekleidet und nie dürfen sie sprechen, lächeln, sich schnell bewegen oder gar Blickkontakt mit dem Publikum aufnehmen.

Da hatten es geladene Models wie Nadja Auermann und Eva Herzigova leichter: Zusammen mit Filmstars wie Uma Thurman, Sharon Stone und Catherine Deneuve feierten sie in der vergangenen Woche die Wiedereröffnung des historischen Champs-Elysees-Hauses, das Edel-Boutique und Bau-Denkmal zugleich sein will.

pie

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker