VG-Wort Pixel

Modetrend Trendteil Hemdjacke: Wie style ich das angesagte Shaket richtig?

Streetstyles mit dem It-Piece Hemdjacke
Die Hemdjacke ist auf dem Vormarsch - aber wie setzt man das "Shaket" am besten in Szene?
© PR/ASOS
Die Hemdjacke ist derzeit angesagter denn je. Wir verraten, welche Modelle besonders beliebt sind und wie man das Shaket richtig in Szene setzt und kombiniert.

Es gibt Trends, die plötzlich da sind, aber genauso schnell wieder verschwinden. Auch das Shaket, also der Mix aus Shirt und Jacket, ist so ein Trend, der recht schnell aufploppte – der aber sicherlich noch lange bleiben wird. Denn: Die Hemdjacke ist nicht nur super lässig und vielseitig kombinierbar, sondern es gibt sie auch passend zu jeder Jahreszeit. 

Modetrend Hemdjacke: Was ist das Shaket? 

Die Hemdjacke, das Shaket, ist mehr als ein einfaches Hemd. Es ist der Mix aus Hemd und Jacke. Es ist in den meisten Fällen länger und dicker als ein Shirt. Es hat in der Regel keinen Reißverschluss oder Gürtel, sondern kann nur geknöpft werden. Meist wird es aber sowieso lässig offen getragen. Es gibt die Hemdjacke in so vielen Varianten, dass für fast jeden eine passende dabei ist.

Für große Frauen oder Männer lohnt sich ein langes Modell. Das kann ruhig oversized getragen werden und an kälteren Tagen mit einem Schal und einer Beanie sowie Jeans und coolen Boots kombiniert werden. Für kleinere Trägerinnen und Träger ist ein kürzeres Modell besser. Wer es cooler mag, greift zum Oversized-Modell, wer es gerne eleganter kombinieren mag, nimmt sich ein Shaket, das eng anliegt. Die Hemdjacke gibt es zudem aus verschiedenen Materialien, die sich ebenfalls ganz unterschiedliche stylen lassen: aus Leder, Jeans, Cord, Lammfell-Imitat oder auch Baumwolle. Vor allem sind die Übergangsjacken praktisch: In der gefütterten Variante sind sie ideal für Herbst und Winter, ungefüttert perfekt für Frühling und Sommer.

Wie style ich die Hemdjacke?

Die Hemdjacke ist ein besonders cooles It-Piece, das entweder als Stilbruch-Element oder für den lässigen Streetstyle-Look geeignet ist. Heißt: Es passt zum einen gut zu Kleid, Strumpfhose und Stiefeletten, um einen schickeren Look etwas lässiger zu machen und für Kontrast zu sorgen. Zur Fischnetz-Strumpfhose, Boots und einem einfarbigen Kleid setzt es einen tollen Akzent. Zur Kleid-Strumpfhosen-Kombi passt etwa ein Modell aus Leder oder ein einfarbiges Stoffmodell gut. Wer es auffälliger mag, greift zu einer Hemdjacke mit Print, das direkt zum Hingucker wird.

Bei Männern kann das Shaket auch zur Kombi aus Anzughose, Hemd und Schnürern oder Boots getragen werden. Da setzt eine Hemdjacke mit einem Karomuster in Nude-Tönen einen lässigen, aber dennoch schicken Akzent.

Affiliate Link
Karierte Hemdjacke
Jetzt shoppen
69,99 €

Man kann die Hemjacke aber auch prima nutzen, um seinem Streetstyle noch mehr Lässigkeit zu verleihen. Zu Mom- oder Slouchy Jeans, Chunky Boots und Oversize-Pulli passen die Übergangsjacken auch sehr gut und fügen sich optisch in den Gesamtlook ein ohne unterzugehen oder zu viel Aufmerksamkeit zu bekommen. In gefütterter Variante und mit Schal entsteht ein kuscheliger Winter-Look mit dem Shaket.

Besonders angesagte Shaket-Modelle

Wer mit dem Trendteil Shaket richtig auffallen möchte, greift am besten zur Karo-Variante. Dann wirkt die Hemdjacke besonders lässig und sticht direkt ins Auge. Aber auch mit Modellen aus (Kunst-)Leder liegt man derzeit voll im Trend, ebenso mit einem gefütterten Modell aus Lammfell-Imitat. Kombiniert man das Ganze mit Chunky Boots, Schal und Beanie ist der coole Winter-Look komplett.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

maf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker