HOME

Ex-"Germany's Next Topmodel"-Kandidatin: Prosieben hat ihr den Instagram-Account genommen – warum Vanessa jetzt Angst hat

Nachdem sich Vanessa Stanat freiwillig entschlossen hat, "Germany's Next Topmodel" zu verlassen, wurde ihr von Prosieben ihr offizieller GNTM-Instagram-Account entzogen. Auf ihrem privaten Profil äußert sie nun Ängste und schwere Vorwürfe gegenüber dem Sender.

Sie galt als eine der Favoritinnen auf den Titel "Germany's Next Topmodel 2019" – doch dann verkündete Vanessa Stanat plötzlich nach Ausstrahlung des Halbfinales am Donnerstagabend ihren Ausstieg. Sie gab bei Prosieben ein Statement ab, das viele verwirrt und überrascht hat. Vor allem, weil sie schon sicher als eine von vier Kandidatinnen im Finale stand. Am 23. Mai sollte die 22-Jährige zusammen mit ihren Konkurrentinnen Simone, Sayana und Cäcilia live im Fernsehen um den Model-Thron kämpfen. Prosieben musste deshalb spontan umplanen und wird die letzte Folge nun mit nur drei statt vier Finalistinnen austragen. 

Prosieben entzieht Vanessa ihren GNTM-Instagram-Account

Den genauen Grund für ihren Ausstieg hat Vanessa nicht bekanntgegeben. In ihrem Statement heißt es nur: "Ich muss leider mitteilen, dass ich aus persönlichen Gründen nicht bei der Finalshow antreten werde. Es ist noch zu früh, um über die Gründe zu sprechen, aber keine Sorge, mir geht es wunderbar. Ich hoffe einfach, dass es von allen Seiten respektiert wird." Auf ihrem offiziellen GNTM-Instagram-Account postete sie außerdem ein Foto, zu dem sie schrieb: "Es ist wichtig, das zu machen, was für einen selbst das Richtige ist – unabhängig davon, was andere davon halten. Es ist dein Leben und du weißt selbst, was gut für dich ist." Dieser Post wird allerdings der letzte dort sein – denn Prosieben hat Vanessa den Zugriff auf ihren Account "vanessa.gntm.2019" entzogen. Das erzählte sie tränenüberströmt in einer Instastory auf ihrem privaten Profil. Dies sei aus heiterem Himmel geschehen und man habe ihr keine Chance gegeben, ihre Daten zu sichern oder sich von ihren Followern zu verabschieden. Außerdem habe man ihren Privataccount "vanessa.stanat" blockiert, so dass sie nicht mehr sehen kann, was auf ihrem GNTM-Account passiert.

Tatsächlich erklärte der Sender das Vorgehen auf seinem Twitter-Kanal: "Vanessa ist gestern bei GNTM ausgestiegen. Prosieben hat ihr heute den Zugriff auf ihren offiziellen GNTM-Instagram-Account entzogen. Wenn man ein Kapitel schließt, dann ganz." Und laut "Watson.de" sagte Prosieben, man habe "in diesem Kontext nicht mit Vanessa gesprochen, sondern ihr eine freundliche Mail geschickt".  

Angst um private Daten

Nachdem die ersten Schock-Tränen bei Vanessa getrocknet sind, äußerte sie sich nun erneut zu ihrem GNTM-Account – und offenbarte dabei schwerwiegende Ängste. Sie verstehe nicht, warum man ihr nicht einfach angeboten habe, die beiden Accounts zu einem privaten zusammenzulegen. Vor allem habe sie aber Angst um die sensiblen Daten, die sich in den privaten Nachrichten auf ihrem GNTM-Account befinden sollen. "Es sind nicht nur Privatpersonen, die mit mir natürlich Nachrichten dort geteilt haben, sondern auch Leute des öffentlichen Lebens", sagte sie in ihrer aktuellen Instastory. "Mit denen ich Daten ausgetauscht habe wie Handynummern, Adressen, aber auch private Nachrichten ... Ob es Sorgen waren, Kummer, Beziehungsprobleme." 

Außerdem behauptete Vanessa: "Vertraglich gab es keine Regelungen, dass es nur so aussieht, als würde der Account mir gehören, aber eigentlich Prosieben gehört." Es habe eine mündliche Absprache gegeben, dass der GNTM-Account nach der Show ihr übergeben würde – "so wie auch allen anderen Kandidatinnen". Auf Twitter gibt es bereits Kritik am Sender und diesem drastischen Schritt. Zuvor sei das bei keiner Kandidatin, die freiwillig ausgestiegen ist, passiert. 

Vanessa scheint nicht viel Vertrauen in Prosieben zu haben. "Wenn man sich vorstellt, dass da jetzt Leute das alles in der Hand haben und ich nicht weiß, was gerade damit passiert, wer überhaupt gerade in diesem Account drin ist, wer das gerade alles auslesen kann und diese Informationen irgendwo archiviert und irgendwas macht ... Das ist für mich einfach eine furchtbare Vorstellung", sagte sie. Solange sie keinen Zugriff auf den GNTM-Account habe, müsse sie befürchten, dass in ihrem Namen und mit ihrer Identität "schlimme Dinge angerichtet werden können". Sie wolle nun alles dafür tun, dass ihre und die Privatsphäre ihrer Follower geschützt werde. Das Model könnte aber auch Interesse an den über 244.000 Followern haben, die ihr GNTM-Account immer noch hat. Auf ihrem privaten Account hat sie bisher "nur" 109.000. 

"Germany's Next Topmodel": Vanessa Stanat hat Angst vor Prosieben

Diesen Screenshot teilt Vanessa auf ihrem privaten Instagram-Account

Angeblicher Beweis gegen den Sender

Am Ende ihrer Instastory erklärt Vanessa außerdem, dass man sogar ihren privaten Account gesperrt hatte, den sie nun dank der Hilfe ihrer Follower von Instagram wieder zurückbekommen habe. Dazu postet sie einen Screenshot, der scheinbar von der Instastory einer anderen Person gemacht worden ist. Darin heißt es: "Darüber hinaus wie ich, dass Prosieben keiner anderen Kandidatin privat so viel geholfen hat wie Vanessa." Das sei für Vanessa nun Beweis, dass der Sender keine Rücksicht auf ihre Privatsphäre nehme. Ob das nun wirklich mit der Übernahme ihres Accounts durch Prosieben zusammenhängt und ob die Aussage wirklich stimmt, lässt sich momentan nicht sagen. Der Sender hat sich bisher noch nicht zu den neuen Vorwürfen geäußert.

Quellen: Watson.de / Instagram

def