HOME

Freizeit: Literaturblogs – Karla Paul

Foto: Markus Burke

In unserer aktuellen NEON-Jubiläumsausgabe haben wir in unserer Titelgeschichte »Jetzt sind wir dran!« zehn vielversprechende Talente vorgestellt. Eine junge Frau, die uns besonders beeindruckt, ist Karla Paul, die wir zur neuen Literaturpäpstin gekürt haben. Sie bloggt über Literatur und stellt exklusiv für uns ihre zehn liebsten Literaturblogs vor.

1.) Auf http://fuenfbuecher.de haben bisher schon fast zweihundert Netzprominente ihre fünf Lieblingsbücher vorgestellt. Das macht insgesamt knapp tausend persönliche Buchtipps – hier sollte für wirklich jeden etwas dabei sein!

2.) Stefan Mesch schreibt hauptberuflich für Die Zeit, die taz und andere Redaktionen und außerdem an seinem ersten Roman. Alles, was in den Zeitungen keinen Platz findet, das verbloggt er rund um die neuesten Literaturtrends aus Amerika, Comics uvm auf: http://stefanmesch.wordpress.com

3.) Mara Giese hat ein Herz für Romane aus Indie-Verlagen und liest aktuell mit ihren Freundinnen alle Bücher, die für den Deutschen Buchpreis 2013 nominiert sind. Wer Empfehlungen abseits des Mainstreams und der Bestsellerliste sucht: http://buzzaldrins.wordpress.com

4.) »Der Hedoniker« heißt mit richtigem Namen Stefan Möller und liest und bloggt sowohl über aktuelle Romane als auch Klassiker und ist stets schonungslos. Seine Kritiken sind ehrlich, authentisch und gerade deswegen mehr als lesenswert: http://smoel.wordpress.com Wer die Buchtipps lieber kurz mag – auf http://lesebefehle.tumblr.com – empfiehlt er die Bücher mit einem kleinen Selfie!

5.) Auf YouTube hat sich »Herbert liest!« im letzten Jahr einen Namen gemacht. Sehr sympathisch empfiehlt er, als »literarischer Eskortservice«, monatlich jeweils drei Romane – gerne auch mit Gastbesetzung: http://www.herbertliest.de

6.) Mit fast zwei Millionen Aufrufen hat Andrea Kossmann den erfolgreichsten Literatur-Channel überhaupt. Ihre Buchtipps aus den Genres Liebesroman, Jugendbuch und dem Spannungsbereich begeistern seit Jahren nun schon über elftausend Abonnenten:
http://www.kossis-welt.de

7.) Die Buchbranche ist im Aufruf – die Buchhandlungen haben enorme Probleme gegenüber dem Onlineriesen Amazon. Deswegen hat sich Gesine von Prittwitz eine Aktion überlegt und stellt jede Woche Buchhändler und ihre Ideen und Wünsche rund um den Wandel vor: http://steglitzmind.wordpress.com

8.) Sandra Cosima hat einen Doktortitel in Philosophie und mischt auf ihrer Seite http://denkzeiten.com Buchbesprechungen mit Autoreninterviews und eigenen Texten. Sie hinterfragt, gibt Anstöße. Ihr Blogtitel ist wörtlich zu nehmen!

9.) Im kriminellen Bereich hat der Kunstmann Verlag seinen Schusswechsel-Blog geschaffen, in dem Romane aus dem Spannungsgenre empfohlen werden. Außerdem gibt es Veranstaltungsempfehlungen und Krimigespräche, wie z.B. zum Münchner Krimifestival: http://www.schusswechsel-blog.de

10.) Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett – Krimimimi Miriam Semrau stellt einmal im Monat im hr2 Radio Krimis vor und diese sind inzwischen glücklicherweise auch als Podcast sowie auf dem Blog zu finden: http://krimimimi.com

Würde diese Theorie Funktionieren ( Die Entstehung eines Universums aus einem schwarzen Loch )?
(Der Anfang der Theorie von mir ist unter dem Text der der nachvollzieungs hilfe mit einem 🙃 gekennzeichnet). Ich bin ein recht analysierendender und über mehrere Richtungen hinterfragender Menschen. Eine Theorie die mir in den sin Kamm aber die ich aus eigenemen Ermessensen erst zu grob und simple Fand aber Recht gut mit gängigenen Theorienen Einhergeht wie die (finde ich zu Erprobt stopende) Urknall Theorie, deren Ausbau wo sie durch ein höher dimensiodimensionales Schwarzes Loch aus ging und auch etwas von der multiversums Theorie. 🙃 Meine (mir imer noch zu vorkommende) Theorie geht davon das Der Urknall eine Explosion im und nicht des raumes ist, das ein extrem massereiches Schwarzes Loch das aufgrund des von mangelndem Nachschub Explodierte und durch diese kinetische Energie wie in der Urknall Theorie den Inhalt freisete. aber die Expansion des universums nicht die Ausbreitung des Raumes ist sondern viel ehr eine Zerstreuung Des Inhaltes in einem Raum stattfindet, vergleichbarear mit anderen Explosionen die Inhalt freizusetzenen. PS. ist zwar recht grob für meine persönlichpersönlichen Verhältnisse- (mache meist komplexere, effizientere und schlusvolgerungs fähigere Theorien und ist mir selber etwas schwammig ist eine meinens erachtens funktionell ergänzung zum Thema Uhrknall ) -und und verändertrt im grunde nur etwas den Blickwinkel gängiger Theorien aber in einen effektivenen und nachvollziehbaren weg. Diese Theorie ist Vorwiegend mit sipelerer hrangehensweise aufgebaut als meine anderen und dementsprechend mir etwas Unwohl sie zu veröffentlichen aber im Grunde eine meiner Meinung legitime logische Ergänzung. Was meint ihr?
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?