HOME

Für Grammatik-Profis: Twitter-Nutzer fragt den Duden nach Emoji-Regeln - die Antwort spaltet das Netz

"Kommt das Satzzeichen eigentlich vor oder nach dem Emoji?", wollte ein Twitter-User vom Duden wissen. Die Empfehlung: nach dem Satzzeichen. Doch die Community gibt sich mit dieser Antwort nicht zufrieden.

Twitter-User fragt Duden nach Emojis

Twitter-User Lukas Funk hat den Duden gefragt, was vielen auf der Seele brannte: "Kommt das Satzzeichen eigentlich vor oder nach dem Emoji?"

WhatsApp und Co. scheinen Grammatik-freie Räume zu sein. Zumindest drängt sich dieser Eindruck auf, wenn man sich allein die Nachrichten anschaut, die man selbst so bekommt. Satzzeichen? Wozu? Wo der Satz zu Ende ist, kann das Gegenüber ja wohl selbst erraten! Groß- und Kleinschreibung? Drauf geschissen! Und Rechtschreibung? Fangen wir damit gar nicht erst an... Bei den eigenen Eltern kann man froh sein, wenn zwischen den Emojis überhaupt noch Wörter stehen.

Ein Twitter-User hat nun versucht, zumindest beim Thema Emojis für ein wenig Klarheit zu sorgen: "Kommt das Satzzeichen eigentlich vor oder nach dem Emoji?" Seine Frage richtete er an die, die es wissen müssen: die Redaktion vom Duden.

Prompt bekam er seine Antwort:

Die Duden-Redaktion rät dazu, "Emojis bei vollständigen Sätzen nach dem Satzzeichen zu platzieren" und demonstriert in ihrem Twitter-Post gleich mit drei Smileys, wie hübsch das aussehen kann.

Aber Twitter wäre natürlich nicht Twitter, wenn nicht sofort einige kritische Stimmen laut geworden wären. Die Community hat einige berechtigte Anmerkungen:

Was, wenn man mitten im Satz eine Emotion ausdrücken muss? 

Oder: Muss hinter das Emoji ein Punkt, wenn ein weiterer Satz folgt? 

Wir sind gespannt, ob es vom Duden demnächst offizielle Emoji-Richtlinien gibt. (Das Wort "Emoji" hat es übrigens erst vergangenes Jahr mit rund 5000 anderen Begriffen in die neue Ausgabe des Duden geschafft.)

Eine Grundschülerin beugt sich über einen Block und schreibt mit einem Kugelschreiber einen Satz.


def
Themen in diesem Artikel