HOME

Jon James McMurray: Ex-Sportler, Rapper, Ehegatte – Das ist der Mann, der von einem Flugzeug in den Tod stürzte

Eigentlich hätte die Aktion kein Problem für Jon James sein sollen: Er hatte monatelang geübt, war gut vorbereitet und war auch erfahren in Sachen Stunts. Und doch riss es ihn bei einem Musikvideo-Dreh in die Tiefe. Aber wer war der kanadische Rapper?

Eigentlich sei er gut vorbereitet gewesen, sagt Jons Team im Nachhinein. In einem Statement, das sein Team kurz nach seinem Tod veröffentlichte, heißt es, der kanadische Rapper habe "intensiv" und "über Monate" für den Videodreh trainiert, bei dem er rappend über die Tragfläche einer kleinen Sportmaschine laufen sollte – während des Fluges.

Im Statement heißt es weiter: "Als er zu weit außen auf dem Flügel stand, begann die Maschine, in einer Abwärtsspirale gen Boden zu trudeln. Der Pilot konnte dies nicht mehr ausgleichen." Jon James habe sich noch eine Weile am Flügel festgehalten, doch als er schließlich losgelassen habe, sei es zu spät gewesen, um seinen Fallschirm zu betätigen. "Er traf auf den Boden und war sofort tot."

Ein gebrochener Rücken und eine zerschmetterte Ferse beendeten Jon James sportliche Karriere

Es war nicht das erste Mal, dass Jon James sich an solche Stunts wagte. Jon James McMurray, wie er mit vollem Namen hieß, war in Calgary in der westkanadischen Provinz Alberta aufgewachsen, hatte in den Rocky Mountains das Skifahren gelernt und seine Leidenschaft schließlich auch zum Beruf gemacht. Unter anderem schaffte er es als erster Skifahrer der Welt, einen Rückwärtssalto von einer Schiene auf die andere zu machen. Doch ein gebrochener Rücken und eine zerschmetterte Ferse beendeten seine sportliche Karriere jäh. Also entschied er sich, seine andere Passion zu verfolgen – und wurde Rapper.

Auch wenn ihm der große Durchbruch bislang noch nicht gelungen war, sei Jon eine "unfassbar leidenschaftliche" Person gewesen, heißt es seitens seines Teams. "Jon kombinierte seine Liebe für Musikvideos und Stunts und katapultierte seine Musik in eine Richtung, die es zuvor noch nicht gegeben hatte."

Der Stunt hätte "eigentlich ganz simpel sein sollen"

Auch langjährige Freunde des Ex-Sportlers und Musikers zeigten sich beeindruckt von seinem Karrierewechsel. Gegenüber der "National Post" sagte Skiläufer Rory Wayne Bushfield, der Jon James seit Teenagerjahren kannte und gut mit ihm befreundet war: "Es war eine wahre Tragödie, als er sich den Rücken brach, aber er nahm das Positive daraus und es führte dazu, dass er andere großartige Dinge erreichte."

Über den Unfall sagt Bushfield: "Er hatte alles geplant. Es hätte eigentlich ganz simpel sein sollen. Es ist einfach so eine Sache. Wir wissen nicht wirklich, was passiert ist."

James war seit einiger Zeit mit Playboy-Model Kali James verheiratet. Nach ersten Berichten über seinen tragischen Unfalltod am 20. Oktober postete sie ein schwarzes Bild auf ihrem Instagram-Kanal, schrieb dazu: "Ich kann nicht erklären, wie es mir gerade geht. Ich weine so sehr." Dazu zahlreiche Bilder des Paares von gemeinsamen Fotoshootings und der Hochzeit. Sie werde ihn "für immer lieben".

View this post on Instagram

@jonjames ily 8.27 & 7.28

A post shared by Kali ™ (@kaliiifornia619) on

jgs
Themen in diesem Artikel