HOME

Früherer Weltklasse-Skispringer Matti Nykänen gestorben

Kopenhagen - Der frühere finnische Skispringer Matti Nykänen ist tot. Der viermalige Olympiasieger starb im Alter von 55 Jahren. Der ehemalige Sportler sei seit einiger Zeit krank gewesen, sagte der Chef des Finnischen Skisprungverbandes Mika Kulmala der Deutschen Presse-Agentur. Nykänen zählt zu den größten Skispringern aller Zeiten. Bei Olympia in Sarajewo 1984 und Calgary 1988 gewann er insgesamt viermal Gold und einmal Silber. Viermal holte er sich den Gesamt-Weltcup. Die Vierschanzentournee gewann er zweimal. In Finnland wurde er 1985 und 1988 zum Sportler des Jahres gewählt.

Curling-Olympiasieger Ryan Fry hat auf dem Eis randaliert

Unsportliches Verhalten

Zerbrochene Besen, Pöbeleien: Kanadas Curler randalieren betrunken auf dem Eis

Jon James McMurray

Ex-Sportler, Rapper, Ehegatte – Das ist der Mann, der von einem Flugzeug in den Tod stürzte

NEON Logo
Dave Grohl (im Vordergrund) und Bandkollege Pat Smear in New York

Dave Grohl

Wie bei Bono war seine Stimme weg!

Auf einer Landstraße in Kanada wurde ein deutscher Tourist angeschossen (Symbolbild)

Verdächtiger festgenommen

Deutscher Tourist fährt mit Familie durch Kanada - plötzlich trifft ihn ein Schuss in den Kopf

Ein Polizist steht vor einer mit blickdichtem Papier beklebten Glastür.

Tod im Einkaufszentrum

Kanada: Neue Erkenntnisse zum rätselhaften Toten hinter der Toilettenwand

Eine Toilettenkabine in einem Einkaufszentrum

Rätselhafter Fall aus Kanada

Männliche Leiche in der Wand hinter einer Damentoilette gefunden

Von Wiebke Tomescheit
Kanada: Trauierfeier für Eishockeyteam

"Ein großer Held"

Verunglückter Eishockey-Juniorenspieler rettet als Organspender sechs Menschenleben

NEON Logo
Sandra Kiriasis Olympia

Olympia 2018

Die absurde Schlammschlacht zwischen einer deutschen Bobtrainerin und dem Jamaika-Verband

Südkorea, Pyeongchang: Snowboard Slopestyle Training im Bogwang Schnee-Park. Katie Ormerod aus Großbritannien in Aktion.

Olympia 2018

Mehr Spektakel: Das sind die neuen Disziplinen bei Olympia

Von wegen milder Winter

Extreme Kälte: Kanadischer Zoo holt sogar die Pinguine nach drinnen

David gegen Goliath

Beute wird zum Jäger: Stinktier nimmt es mit ausgewachsenem Puma auf

Skorpion sticht 35-Jährige in Hamburger Hotel

USA

Horror an Bord von United Airlines - Skorpion sticht Fluggast

Boeing der kanadischen Fluggesellschaft Sunwing

Ferienflieger nach Cancún

Sturzbetrunkener Pilot kurz vor Start aus Flugzeug abgeführt

Pinguine schwimmen im Zoo

"Schreckliche Nachricht" in Zoo

Der mysteriöse Tod der Pinguine

Aufnahme eines brennenden Waldes von oben aus der Luft

Waldbrände in Alberta

Kanada will zehntausende Menschen per Luftbrücke vor Feuerhölle retten

Donald Trump und Ted Cruz während der TV-Debatte

TV-Debatte der Republikaner

Trump greift Cruz wegen kanadischer Herkunft an

Katarina-Witt-Bildband

Fotos der schönsten Geheimwaffe des Sozialismus

Shell stoppt sein Ölsand-Projekt in Kanada angesichts der niedrigen Ölpreise

Niedriger Ölpreis

Shell stoppt milliardenschweres Ölsand-Projekt

In Calgary liefert die Polizei Waffen frei Haus. Das Sympolbild zeigt eine AR-15. 

Polizeipanne in Kanada

Polizei bringt gestohlenes Auto zurück - voll mit Drogen und Waffen

Von Gernot Kramper

Calgary

Fünf Menschen bei Studentenparty getötet

40 Wettkämpfe in 14 Tagen

Diese Fans sind olympiareif

Olympia 2014 in Sotschi

Österreicher Mayer holt Abfahrts-Gold

Ski Alpin in Sotschi

"Dieser Berg testet einen Rennfahrer"

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.