HOME

Bügel-Muffel: Faltenfrei ohne Bügeleisen? Mit einem Steamer funktioniert's

Manche Dinge im Leben machen weniger Spaß als andere: Bügeln gehört für uns dazu. Zugegeben, einige Klamotten sehen wirklich schöner aus, wenn sie vorher Kontakt mit dem heißen Eisen hatten. Die Motivation zum Bügeln fehlt allerdings häufig. Das könnte sich mit einem praktischen Steamer ändern. 

Bügeln ohne Bügeleisen? Mit einem praktischen Steamer klappt es

Bügeln ohne Bügeleisen? Mit einem praktischen Steamer klappt es

Getty Images

Bügeln ohne Bügeleisen? Für Bügel-Muffel eine wichtige Frage. Ein herkömmliches Bügeleisen ist schwer und unhandlich. Es braucht viel Stauraum und taugt ohne Bügelbrett recht wenig. Macht zwei Dinge, die Platz im Haushalt beanspruchen.

Praktische Steamer hingegen sind kompakt und einfach zu bedienen. Es handelt sich um Dampfglätter, die mithilfe von heißem Wasserdampf Textilien von Falten befreien. Das Bügelbrett entfällt ebenfalls, denn du kannst deine Kleidung zum Glätten einfach an einem Kleiderbügel aufhängen und mit dem Steamer bearbeiten.

Drei gute Gründe für einen Steamer

Er ist zwar nicht für jeden Zweck eine Alternative zum Bügeleisen. Insbesondere für Viel-Reisende, die unterwegs bügeln müssen oder Studenten, die wenig Stauraum in der WG haben, hat der Steamer aber viele Vorteile. 

  1. Ein Steamer braucht wenig Platz und eignet sich für alle Haushalte, in denen wenig Stauraum zur Verfügung steht. Daher ist er ideal für Urlaube, Dienstreisen und kleinere Wohnungen geeignet.
  2. Großes Zubehör, wie ein unhandliches Bügelbrett, fallen weg. Du brauchst nur einen Bügel, um deine Kleidung aufzuhängen. Das war's.
  3. Den Steamer zu bedienen ist super einfach. Wasser rein, kurz warten bis der Dampf kommt und los geht's. Du kommst von allen Seiten problemlos an Falten heran und kannst präzise arbeiten. Die Gefahr, den Stoff mit dem Bügeleisen zu verbrennen, entfällt auch.


Wie funktioniert ein Steamer?

Ein Steamer verfügt über einen Wassertank, der vor der Verwendung immer wieder neu befüllt wird. Schaltest du den Steamer an, beginnt sich das Wasser darin zu erhitzen und zu kondensieren. Der entstandene Wasserdampf wird vom Steamer mit Druck auf deine Kleidung gepresst. Die Fasern der Textilie werden aufgeweicht und wieder in ihre Ursprungsform zurückgebracht. Falten verschwinden und der Stoff wirkt schön glatt.

Steamer anschaffen

Du willst nicht länger das Bügeleisen verwenden oder findest, dass du überhaupt mal anfangen könntest, deine Kleidung faltenfrei zu tragen? Ein Steamer könnte die Lösung für dich sein. Steamer sind in der Anschaffung nicht teuer, es gibt schon Modelle unter 30 Euro. Dieser Steamer zum Beispiel ist handlich, fasst 180 Milliliter und soll sich für alle Stoffe von Baumwolle bis Polyester eignen.

Das solltest du wissen

Ein wenig Aufmerksamkeit ist während des Steamens allerdings gefordert. Der Wasserdampf, der aus dem Steamer kommt, ist heiß. Achte deshalb auf deine Hände. Hältst du beispielsweise das Shirt von innen fest und steamst es von außen, kannst du dich verbrennen. In so einem Fall kannst du auch einen hitzebeständigen Handschuh verwenden. Die Handschuhe sind bei manchen Steamern schon inbegriffen.

Steamer-Pflege

Hin und wieder solltest du deinen Steamer mit passendem Reiniger entkalken, auf diese Weise bleibt er lange funktionsfähig und verschleißt nicht. Ansonsten ist ein Steamer pflegeleicht und kann guten Gewissens im Schrank aufbewahrt werden, ohne dauernd gereinigt werden zu müssen.

So pflegst du deine Kleidung

Jedes Material hat besondere Eigenschaften, was Textilstruktur, Verwendbarkeit und Pflege betrifft. Wer die richtigen Tipps und Tricks kennt, hat länger etwas von seinen Klamotten, weil sie durch die richtige Behandlung länger halten. Falls du dir unsicher bist, kannst du die Textilpflegehinweise an deinen Kleidungsstücken zurate ziehen. Hier kommen nützliche Tipps zu den beliebtesten Stoffen. Bei richtiger Anwendung eignen sich die folgenden Stoffarten alle für die Verwendung eines handlichen Steamers.

Kleidungsstücke bügeln ohne Bügeleisen? Ein Steamer ist die Lösung

Kleidungsstücke bügeln ohne Bügeleisen? Ein Steamer ist die Lösung

Getty Images

Baumwolle

Kleidungsstücke aus Baumwolle sind in der Regel pflegeleicht und robust. Es handelt sich um eine natürliche Faser, die schon seit Tausenden von Jahren verwendet wird. So können Hemden, Blusen oder auch Bettwäsche und Handtücher aus Baumwolle hergestellt werden. Kleidung aus Baumwolle kannst du bei bis zu 95 °C  waschen. Schaue im Einzelfall aber immer auf das Etikett. Da Baumwolle leicht knittert, muss das Material häufig gebügelt werden, auch hier verträgt Baumwolle Hitze und eignet sich ideal für die Anwendung eines Steamers.

Seide

Wusstest du, dass Seide die feinste von allen Naturfasern ist? Man gewinnt sie aus Kokons der Seidenraupe. Chiffon, Organza, Satin und Taft sind einige der bekannten Textielgewebe, wenn von Seide die Rede ist. Für Bügel-Muffel gibt es eine gute Nachricht, denn Seide knittert nur wenig. Kleine Falten lassen sich mit Vorsicht trotzdem aus dem sensiblen Material ausbügeln, drehe das Kleidungsstück vor dem Steamen aber besser auf links. Ein Steamer ist tatsächlich die beste Methode, um Seide faltenfrei zu bekommen, da das Material ohne Druck gebügelt werden muss. In Sachen Wäsche empfiehlt sich eine Handwäsche oder ein Schonwaschgang zwischen 20 °C bis 30 °C.

Wolle

Wolle wird meistens aus Schafsfell gewonnen. Das Material besitzt eine tolle Isolationsfähigkeit und hält besonders im Winter schön warm. So ist das Material ideal geeignet für Kleidungsstücke wie Pullover, Socken und Jacken. Wolle bleibt weitgehend knitterfrei und muss daher nur in seltenen Fällen (zum Beispiel bei Mischgewebe) Bekanntschaft mit dem Bügeleisen machen. Trotzdem ist Wolle anspruchsvoll in Sachen Pflege. Am besten wäschst du Kleidungsstücke aus Wolle per Hand und verwendest ein Wollwaschmittel.

Leinen 

Leinen fühlt sich auf der Haut weich an und ist im Sommer der ideale Begleiter, weil die Textilstruktur leicht und luftdurchlässig ist. Vorsicht allerdings beim Waschen, denn Leinen weist nur eine geringe Elastizität auf und kann schnell einlaufen sowie leicht knittern. Das Bügeln von Kleidungsstücken aus Leinen mit einem Steamer ist daher Pflicht, ansonsten hat es Falten. 

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

hl
Themen in diesem Artikel