HOME

Spitzen bis Pony: Haare richtig selber schneiden: So sparst du dir den Friseurbesuch

Nicht jeder Haarschnitt erfordert einen kostspieligen Besuch beim Haarspezialisten. Spitzen schneiden und kleinere Korrekturen lassen sich einfach zu Hause selbst machen. Du brauchst nur die richtigen Gadgets, dann gelingt es.

Haare selber schneiden spart Kosten und Zeit beim Friseur (Symbolbild)

Haare selber schneiden spart Kosten und Zeit beim Friseur (Symbolbild)

Getty Images

Du wolltest schon immer ausprobieren, ob du dir selbst die Haare schneiden kannst? Mit der DIY-Variante kannst du leicht Geld und Zeit sparen. Allerdings lohnt sich die richtige Vorbereitung, damit dein Vorhaben gelingt. Du brauchst keine Profi-Ausstattung, um deine Haare selber zu schneiden. Es gibt drei Basics, die du verwenden solltest. Eine scharfe Haarschneideschere, einen Spiegel und einen Kamm. Hier kommen unsere besten Tipps zum Schneiden von Spitzen, Spliss und Pony.

Haare selber schneiden: Drei wichtige Tipps

 Natürlich solltest du nicht blind die Schere ansetzen und darauf los schneiden. Schließlich wächst ein schlechter Haarschnitt nicht von einem Tag auf den anderen wieder heraus. Diese drei Tipps helfen beim erfolgreichen DIY-Haarschnitt.

  1. Der Haarschnitt sollte simpel sein. Spitzen schneiden, Spliss entfernen und Pony kürzen sind leicht umsetzbar. Aufwendige Stufenschnitte oder Kurzhaarfrisuren sollten besser vom Friseur gemacht werden.
  2. Verwende eine richtige Haarschneide-Schere. Die speziellen Scheren sind schärfer als herkömmliche Haushalts- und Nagelscheren. Die beste Sicht auf deine Haare hast du, wenn du einen praktischen Vergrößerungsspiegel zur Hilfe nimmst.
  3. Arbeite dich langsam vor und schneide zu Beginn erst einmal nur wenige Zentimeter ab. Sobald du ein Gefühl für die Schere entwickelt hast, kannst du deine Haare auf die Wunschlänge kürzen.

Spitzen selber schneiden

Gesunde Haare sollten regelmäßig geschnitten werden. Je mehr die Haare wachsen, desto wahrscheinlicher entsteht Spliss. Schneidest du deine Spitzen nicht regelmäßig, kann dieser Spliss zu Haarbruch führen, der die Haare langfristig ausdünnt und das Wachstum erschwert.

So geht's in fünf Schritten

  1. Du kannst deine Spitzen in trockenem oder feuchtem Zustand schneiden, in feuchtem Zustand sind sie allerdings leichter zu bändigen. Ziehe zu Beginn deines DIY-Haarschnitts einen geraden Mittelscheitel. Anschließend legst du deine Haare auf beiden Seiten über deine Schultern nach vorne. Wenn du Hilfe von Freunden oder Familie hast, kann das Haar auf dem Rücken aufliegend geschnitten werden.
  2. Verwende die richtige Schere. Viele machen den Fehler herkömmliche Scheren zu verwenden, die zu stumpf für das Haareschneiden sind. Du solltest eine geeignete Schere, wie diese Haarschneide-Schere verwenden, die scharf genug ist und deine Haare nicht ausfranst.
  3. Für einen geraden Haarschnitt werden längere Haare beim Friseur gerne U-förmig geschnitten. Das bedeutet, die vorderen Haaren sollten am Ende etwas kürzer sein als die hinteren.
  4. Ziehe die Haare mit deinen Fingern, indem du sie zwischen Zeige- und Mittelfinger klemmst, oder einem Kamm mit engen Zinken straff. Anschließend kannst du mit dem Schneiden beginnen. Wichtig ist, dass du die Haare nicht versuchst in einem Stück durchzuschneiden, dadurch könnten Kanten entstehen. Arbeite dich langsam durch die Haare und schneide erst mal weniger, als zu viel ab. 
  5. Sobald du beide Seiten geschnitten hast, kannst du die Haare noch einmal gründlich mit einem Kamm kämmen und sie wieder glatt ziehen. So fallen dir eventuell noch Kanten auf, die du nachschneiden möchtest.

So kannst du Spliss entfernen

Haarspliss ist besonders lästig, weil er auf Dauer die Haare ausdünnt und Haarbruch begünstigt. Es gibt eine einfache und effektive Methode Spliss selbst zu entfernen.

So funktioniert es

  • Du arbeitest dich Haarsträhne für Haarsträhne durch deine Haarpracht. Beginne damit, eine circa 2 bis 3 Zentimeter dicke Haarsträhne mit deinen Fingern abzuteilen.
  • Zwirbel die Haare nun umeinander, das bedeutet, du drehst sie solange, bis eine schmale und verdrehte Strähne sichtbar wird. Zwirbel deine Haare dabei möglichst straff zusammen.
  • Verwende die passende Schere, sie muss besonders scharf sein. Am besten eignen sich richtige Haarscheren
  • Die kaputten Spitzen stehen von der gezwirbelten Strähne ab und lassen sich gut erkennen, wenn du sie gegen das Licht hältst. Entferne die abstehenden Strähnen mit der Schere und wiederhole diesen Vorgang bei jeder Haarsträhne.
  • Diese Prozedur kannst du alle 4 bis 6 Wochen wiederholen.

Pony nachschneiden

Bevor du mit deinem Schnitt beginnst, teilst du die Ponypartie mit einem Kamm vom restlichen Haar ab. Die längeren Haare kannst du mit einem Zopfgummi oder Spangen fixieren, damit es dir nicht im Weg ist. Besonders gut eignen sich dafür Haarklemmen, wie du sie vom Friseur kennst. Beim Pony schneiden sollte dein Haar trocken sein, so kannst du die Haarlänge besser einschätzen.

So wird dein Pony gerade

Einen geraden Pony selber schneiden ist nicht schwer wie vielleicht gedacht. Du startest in der Mitte deines Ponys und kürzt nacheinander die Strähnen bis zum Rand. Schneide am besten leicht von unten, so vermeidest du Kanten.

So schneidest du einen schrägen Pony

Du gehst wie beim Schneiden eines geraden Ponys vor und teilst die Ponypartie vom übrigen Haar ab. Halte deine Haarschere etwas senkrecht und schneide leicht diagonal den gewünschten Ponyverlauf.

Dieser Artikel enthält sogenannte Affiliate-Links. Mehr Informationen dazu gibt es hier.

NEON-Redakteurin Ivy hat ihre Haare gespendet

hl
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(