HOME

USA: Wenn ein schwuler Schüler den coolsten Jungen der Schule um ein Date bittet

Eigentlich ist es nur eine simple Frage: Willst du mir zum Abschlussball gehen? Allerdings stellt ein homosexueller Schüler aus den USA diese Frage dem Kapitän des Football-Teams der Schule. Wie dieser reagiert, begeistert nun das Netz.

USA: Wenn ein schwuler Schüler den coolsten Jungen der Schule, um ein Date bittet

Der 17-jährige homosexuelle Schüler Alexander Duarte (r.) aus den USA fragt mit diesem Plakat seinen Mitschüler Erick Pineda, den Kapitän der High-School-Football-Mannschaft, ob er ihn zum Abschlussball begleitet 

Es ist laut auf dem Schulhof der Valley High School in der kalifornischen Großstadt Santa Ana. Ein romantischer Song schallt durch die Boxen eines Lautsprechers. Hunderte Schüler warten gespannt. Sie wollen live dabei sein, wenn es passiert. Wenn Erick Pineda, der Kapitän der High-School-Football-Mannschaft und wohl coolste Junge der Schule, von seinem homosexuellen Mitschüler Alexander Duarte gefragt wird, ob er ihn zum Abschlussball begleiten möchte.

Dafür hat sich der 17-jährige Duarte mächtig ins Zeug gelegt. Er hat ein großes Schild selbst gebastelt: "Ich weiß, ich bin schwul, aber kann ich dich trotzdem zum Abschlussball begleiten?", heißt es darauf. Ein Video, das inzwischen viral gegangen ist, zeigt den Moment, als er seinen Mitschüler fragt. Der umarmt Duarte sofort und sagt tatsächlich ja.

"Auch homo- und heterosexuelle Männer können Freunde sein"

Im Interview mit dem Schwulenmagazin "Instinct Magazine" erzählt er auch, warum: Er wolle damit ein gutes Beispiel für seine Klassenkameraden sein – um zu zeigen, dass heterosexuelle und schwule Männer selbstverständlich Freunde sein können. "Ich will nicht nur an meiner Schule ein Zeichen setzen, sondern auch für die Gemeinde", sagt Erick der US-amerikanischen Zeitung.

Demnach sind die beiden Schüler bereits seit längerer Zeit miteinander befreundet. Dass sie nun aber gemeinsam zum Abschlussball gehen, war zunächst nur ein Scherz. Pineda hatte Duarte bloß aus Spaß gefragt. Duarte entschied sich schließlich, aus Spaß Ernst zu machen: "Ich hatte noch nie eine Begleitung zum Abschlussball – und da dies mein letztes High-School-Jahr ist, dachte ich mir, frage ich doch einfach Erick. Für mich ging es auch darum, anderen ein Beispiel zu geben, dass auch ein Kerl einen anderen fragen kann."

USA: Die beiden waren nicht immer Freunde

Dass die beiden nun gemeinsam zum Abschlussball gehen, war noch vor ein paar Jahren nicht unbedingt absehbar. In ihrem ersten gemeinsamen High-School-Jahr pflegten die beiden Schüler kein gutes Verhältnis. Was damals genau vorgefallen ist, verrät Duarte nicht. Er sagt jedoch, dass sich Pineda "für seine Taten bei ihm entschuldigt" habe – und inzwischen seien sie gute Freunde.

CDU-Politiker : So gelassen reagiert Jens Spahn auf Schwulen-Hass
rpw
Themen in diesem Artikel