HOME

Reddit: Intrige der Bräutigam-Mutter: Familie kommt in Jeans und Pulli auf die Hochzeit

Die Kusine des Bräutigams hat Spaß auf der Hochzeit ihres Cousins. Doch seitdem verhält sich das frisch vermählte Paar ihr gegenüber komisch. Liegt es daran, dass sie Jeans und Pulli trug? Die Bräutigam-Mutter hatte behauptet, die Kleiderordnung sei "leger". 

Teile der Familie kamen nicht schick zur Hochzeit. Was das Brautpaar nicht wusste: die Bräutigam-Mutter steckte dahinter ...

Teile der Familie kamen nicht schick zur Hochzeit. Was das Brautpaar nicht wusste: die Bräutigam-Mutter steckte dahinter ...

Getty Images

Hochzeit: Wenn Familie und Freunde die Liebe eines Paares zelebrieren, gegessen, getrunken und getanzt wird und alle sich piekfein herausputzen für "den schönsten Tag" im Leben des Paares. Undenkbar, in Pulli und Jeans bei den Feierlichkeiten aufzuschlagen. So wie die Cousine des Bräutigams. Auf Reddit fragt sie: Bin ich jetzt das Arschloch? Denn es steckt eine Intrige hinter der Kleiderwahl. Doch eins nach dem anderen.

Nutzerin "u/DDR238" postete vor rund zwei Wochen in einer Unterrubrik von Reddit die Frage: "Bin ich das Arschloch, weil ich bei der Hochzeit meines Cousins Pulli und Jeans-Shorts getragen habe?" Darunter erzählt sie ihre Geschichte.

Mutter nicht glücklich mit Hochzeitsplänen ihres Sohnes

Die Mutter des Bräutigams, also ihre Tante, hatte sich in den Wochen vor der Hochzeit darüber aufgeregt, wie unkonventionell die Hochzeit werden sollte. Sie freute sich natürlich für ihren Sohn und dessen Verlobte, aber sie konnte sich nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass die Hochzeit weder in einer Kirche noch in einem Festsaal stattfinden sollte. Das Paar hatte eine kleine Hochzeit in einem Nationalpark geplant, der Empfang sollte in einem netten gemieteten Haus im Wald sein. Während die Cousine das "cool und einzigartig" fand, hasste ihre Tante den Gedanken daran. Das hat sie dem Pärchen aber nie erzählt, sich nur hinter ihrem Rücken darüber beschwert.

Bei der Trauung in T-Shirt und Cap

Wie sehr die Bräutigam-Mutter diese Art von Hochzeit verurteilte, zeigte sich dann einen Tag vor der Trauung: "Meine Tante versammelte mich und meine Familie und erzählte uns, dass sie gerade herausgefunden habe, dass die Kleiderordnung für die Hochzeit 'casual' sei", schreibt die Nutzerin auf Reddit. Die Meisten hätten das gut gefunden. "Ich hasse es, mich schick zu machen, also fand ich die Idee für eine legere Barbecue-Hinterhof-Hochzeit ziemlich cool", so die Nutzerin. 

Während sie und ihr Ehemann während der Trauung noch schick gekleidet waren, kamen einige Familienmitglieder in T-Shirts und mit Cap. Nach der Trauung zogen sie und ihr Mann sich auch um und trugen bequeme Klamotten. "Ich trug einen Pulli, Jeans-Hot-Pants und süße Sandalen."

Monate später kommt die Wahrheit ans Licht

Der Cousine sei noch aufgefallen, dass die Familie der Braut ziemlich schick gekleidet war, genauso das Pärchen selbst. "Ich dachte, das ist ein bisschen komisch, weil es ja eine legere Hochzeit ist", erinnert sich die Nutzerin. Eine tolle Zeit auf der Hochzeit hatten sie trotzdem. 

Doch nun, Monate später, habe sie herausgefunden, dass das Brautpaar ganz schön wütend auf sie gewesen sei, weil sie sich für ihre Hochzeit nicht aufgebrezelt hatten. Da dämmerte es der Cousine: "Meine Tante hatte gelogen, weil sie die Hochzeit sabotieren wollte", schreibt sie auf Reddit. Die Intrige erkläre auch, wieso ihr Cousin und seine Frau seit der Hochzeit so merkwürdig zu ihnen waren. 

Quelle: Reddit

she
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(