VG-Wort Pixel

"No Pants Subway Ride" Warum diese Menschen unten ohne U-Bahn fahren

Mehrere Personen sitzen ohne Hose in der New Yorker U-Bahn
Weltweit haben mehrere tausend Menschen beim "No Pants Subway Ride" teilgenommen
Hose weg und rein in die U-Bahn – das war das Motto beim "No Pants Subway Ride". Weltweit haben auch dieses Jahr wieder mehrere tausend Menschen an der witzigen Aktion teilgenommen.

Einfach mal hosenlos durch die U-Bahn-Schächte rasen – und das auch noch im arschkalten Januar: Klingt nach einer ziemlich verrückten Idee, ist aber eine seit 2002 etablierte Kunstaktion, die jedes Jahr in mehreren Großstädten auf der Welt stattfindet. Mit München und Berlin waren zum siebten Mal in Folge auch zwei deutsche Städte mit von der Partie. Fotos und Videos von der Aktion ließen nich lange auf sich warten.

Was steckt hinter "No Pants Subway Ride"?

Hinter der Aktion steht das New Yorker Künstlerkollektiv "Improv Everywhere". Auf der Homepage des deutschen Ablegers schreiben die Initiatoren: Das Event sei als eine Art Straßentheater und "Schauspiel in der Öffentlichkeit" gedacht. Primäres Ziel sei es, andere Fahrgäste zum Schmunzeln zu bringen. Nicht mehr und nicht weniger.

Jeder kann teilnehmen – nur Hosen sind nicht erlaubt

Die Regeln sind schnell erklärt. Jeder kann teilnehmen. Wer mitmachen will, muss nur seine Hose ausziehen und mit der U-Bahn fahren. Oben rum bleibt alles wie gewohnt. "Es geht darum, die Blicke der anderen Leute zu sehen und den Spaß am Leben", so Daniel, der die Aktion in München organisiert hat. Dort kamen rund 30 Teilnehmer zusammen. In Berlin sollen es knapp drei Mal so viele gewesen sein.

Eine kleine Vorgabe gab es dann aber doch noch. Die deutschen Veranstalter riefen dazu auf, sich nicht zu betrinken und nicht zu knappe Unterwäsche zu wählen. Man wolle schließlich amüsieren, nicht provozieren.

Die USA ist prüde? Von wegen!

Dass es auch weniger prüde geht, zeigen diese Bilder und Videos aus New York.

Today January sunday 7th #nopantsubway #nopantssubway #nopantssubwayride

Ein Beitrag geteilt von 2018awesome (@nopantssubway2018) am

😂😂😂 Today January sunday 7th #nopantsubway #nopantssubway2018 #nopantssubwayride

Ein Beitrag geteilt von 2018awesome (@nopantssubway2018) am

@melinda_melrose #nopantssubway #nopantssubway2018 #nopantssubwayride

Ein Beitrag geteilt von 2018awesome (@nopantssubway2018) am

Die Stadt, in der alles begann, bleibt weiter Spitzenreiter. Allen Wintertemperaturen zum Trotz kamen beim 17. "No Pants Subway Ride" wieder über 4.000 hosenlose U-Bahn-Fahrer zusammen – offenbar sehr zur Freude der anderen Fahrgäste.

Dass man die Spaß-Aktion auch mit dem Geschäft verbinden kann, hat diese Frau gezeigt. Ohne lange zu zögern, nutze Porno-Star "Asa Akira" die Hosenlos-Aktion für ein bisschen Eigenwerbung.Na, dann: Gute Fahrt!

"No Pants Subway Ride": Warum diese Menschen unten ohne U-Bahn fahren
hh/DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker