HOME

Viraler Tweet: Blindenhund führt seinen Menschen regelmäßig ins Tierwarengeschäft – heimlich!

Eigentlich ist Thai ein sehr treuer Blindenhund, aber an "Cool Dog Gear" im Einkaufszentrum kommt er einfach nicht vorbei. Regelmäßig führt er seine Besitzerin Danielle dahin, wo es die besten Leckerlis gibt.

Danielle und ihr Blindenhund Thai

Allerdickste Freunde, auch wenn Thai manchmal seinen eigenen Kopf hat: Danielle und ihr Blindenhund

Danielle Sykora, 20, aus New Jersey ist blind. Damit sie sich im täglichen Leben zurecht findet und an ihrer Universität in Pennsylvania immer sicher ans Ziel kommt, begleitet ihr Blindenhund Thai sie überall hin. Doch manchmal, so scheint es, hat Thai ganz eigene Pläne und setzt diese auch konsequent durch.

Jedes Wochenende fährt Danielle nach Hause zu ihren Eltern in New Jersey. Immer mit dabei: Blindenhund Thai. An einem Wochenende im April war auch Danielles große Schwester Michele mit von der Partie, als die Schwestern mit ihrem Vater ins Einkaufszentrum fuhren. Hier habe ihr Vater sie kurz zurückgehalten, so Michele zu "Buzzfeed News": "Er sagte, dass Thai meine Schwester das letzte Mal, als sie gemeinsam einkaufen waren, ganz selbstverständlich in das Tierwarengeschäft geführt habe. Er wollte sehen, ob es wieder passiert." Michele filmte die Szene und: Thai steuerte zielstrebig den Laden namens "Cool Dog Dear" an. Sie teilte das Video auf Twitter, schrieb dazu: "Der Blindenhund meiner Schwester bringt sie immer heimlich in diesen Laden. Mann, ich liebe Hunde."

Man kann es Thai einfach nicht übel nehmen

Und auch wenn man das eigensinnige Verhalten des eigentlich sehr gut trainierten Blindenhundes wahrscheinlich eher mal verwerflich finden sollte, können wir irgendwie nicht anders, als laut AWWWWWWWW zu rufen. Denn jaaa, er sollte eigentlich nur dahin gehen, wo Danielle hin will, und jaaa, er sollte eigentlich immun gegenüber dem Geruch der zarten Leckerli-Versuchung sein, aber seien wir mal ehrlich: Wir alle haben schwache Momente.

Und auch Danielle nimmt Thai seine kleinen Ausflüge kein bisschen übel, sagte gegenüber "Buzzfeed News": "Manchmal bringt er mich einfach an Orte, die ihm gefallen. Manchmal bringt er mich zu Starbucks, weil er weiß, dass ich Starbucks mag und manchmal bringt er mich ins Tiergeschäft, weil er Leckerlis mag." Thai sei sehr schlau, voller Energie und eben ein kleines bisschen schelmisch. 

Über sechs Millionen Menschen haben inzwischen Micheles Video von dem dynamischen Duo gesehen – darunter häufen sich die liebevollen Kommentare. Und in einer Sache sind sich alle einig: Thai hat alle Leckerlis dieser Welt verdient, denn normalerweise ist er der treueste Hund der Welt.

 

Hoshi und sein Blindenhund Zen
jgs
Themen in diesem Artikel
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?