VG-Wort Pixel

Spießbürger Kontrolleur zeigt Mitgefühl für Schwarzfahrer – das Netz tobt daraufhin

Wer ohne gültiges Ticket im öffentlichen Nahverkehr unterwegs ist, muss Strafe zahlen (Symbolbild)
Wer ohne gültiges Ticket im öffentlichen Nahverkehr unterwegs ist, muss Strafe zahlen (Symbolbild)
© borchee / Getty Images
Twitter-User Christian Conradi denkt sich nichts Böses dabei, als er bei Twitter eine Geschichte aus dem Leben postet. Das Feedback, das er für die Story bekommt, fällt allerdings wider Erwarten schlecht aus.

Diese Situation kennen bestimmt viele von euch: Man fährt am Wochenende mit den öffentlichen Nahverkehrsmitteln. Dann steigen plötzlich Kontrolleure dazu und man stellt fest, dass man das Ticket zuhause vergessen hat. Eine absolute Scheiß-Situation – in erster Linie hochgradig peinlich für den "Schwarzfahrer". 

Gut, wenn sich dieses Szenario am Wochenende abspielt. Dann kann man nämlich rein theoretisch bei einem anderen Fahrgast auf der Karte mitfahren. Twitter-User Christian hat als Fahrgast mit gültigem Ticket eine solche Erfahrung gemacht und dies anschließend getwittert. Das Besondere an diesem Fall: Der Kontrolleur schlug netterweise vor, den anderen Fahrgast auf Christians Karte mitfahren zu lassen.

Hater melden sich zu Wort

Intuitiv würde man jetzt sagen: "Korrekt, wie der Kontrolleur drauf ist und beide auch noch auf ihr gutes Recht hinweist." Aber: Zahlreiche User bringen für das Verhalten des Kontrolleurs in den Kommentaren kein bisschen Verständnis auf. Böse Zungen würden an dieser Stelle vom "typisch deutschen Spießbürger" sprechen – aber lest am besten selbst:

Das ganze Vollgespamme geht auch dem Urheber des Tweets irgendwann richtig auf den Sack. Vollkommen verständlich. Er sieht sich deshalb zu einem weiteren Tweet gezwungen.

Wir sehen die Sache jedenfalls so wie Christian selbst: Der Kontrolleur ist einfach 'ne coole Socke und hat keineswegs gegen irgendwelche Gesetzte verstoßen. Er hat die beiden Fahrgäste lediglich auf ihre Rechte hingewiesen und die haben dankend davon Gebrauch gemacht.

Es ist eine ikonische Szene der Filmgeschichte: Hugh Grant tanzt in "Tatsächlich... Liebe“ als britischer Premierminister durch Downing Street No.10.  Dabei weigerte sich Grant ursprünglich die Szene zu spielen.  Der Grund: Er hielt sie für unlogisch. Obwohl er die Musik lediglich im Schlafzimmer anstellt, tönt sie durchs ganze Haus.  Regisseur Richard Curtis war das aber egal. "Mach dir keine Sorgen, das ist die Filmwelt", soll er laut Grant gesagt haben. Natürlich ist "Tatsächlich...Liebe" nicht der einzige bekannte Film mit einem Fehler. Hier hapert es massiv an Logik: "Die üblichen Verdächtigen" Die Geschichte über den Gangsterboss Keyser Söze nimmt am Ende eine überraschende Wendung. Doch auch bei den Jets im Film gibt es ungewöhnliche Veränderungen: Aus vier Triebwerken werden ganz schnell zwei.  "Harry Potter" Die Karriere von Daniel Radcliffe ist mit dem jungen Zauberer eng verbunden. So trug er über acht Filme die markante Blitznarbe. Aber: nicht immer. "Jurassic World" In der Neuauflage des Klassikers jagen vier Menschen einen genmanipulierten Dinosaurier. Alle vier haben während der Jagd die exakt gleiche Herzfrequenz. Das ist unmöglich - denn die Herzfrequenz ist bei jedem Menschen unterschiedlich, insbesondere während sportlicher Aktivitäten. "The Avengers" Die Avengers retten in ihrem ersten Zusammentreffen New York vor einer Alieninvasion. Nett von ihnen. Aber auch wenn hier die Scifi-Logik gilt, repariert sich im Film einiges doch arg schnell. So wird die Beule eines Autos im blitzschnell zur makellosen Front - oder der Anzug von Captain America repariert sich binnen Sekunden. Und mal ehrlich: So schnell kann nicht mal Tony Stark alias Iron Man seinen Anzug reparieren. "James Bond – Diamantenfieber" Auch 007 ist nicht vor Fehlern sicher. Der Mann mit der Lizenz zum Töten rast bei einer Autoverfolgungsjagd auf den beiden rechten Rädern in eine Gasse und kommt auf den linken wieder heraus. "Basic Instinct"  Sharon Stones berühmtester Beinüberschlag der Filmgeschichte lenkt tatsächlich auch von einem Fehler ab. Am Anfang der Szene macht sich Stone eine Zigarette an, doch die verschwindet ins Nirwana. Macht nichts: Auch ohne Qualm ist es um Michael Douglas geschehen.
Mehr
lui

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker