HOME

Beauty-Gurus: Tati Westbrook und James Charles: Das ist der skurrilste Youtube-Zoff des Jahres

Vielleicht sind euch diese beiden Namen in den vergangenen Tagen auch schon untergekommen und ihr habt keine Ahnung, weshalb? Wir erklären euch das seltsamste Drama, das sich vielleicht jemals im Youtube-Kosmos abgespielt hat.

Waren mal beste Freunde: Die Youtuber Tati Westbrook und James Charles

Waren mal beste Freunde: Die Youtuber Tati Westbrook und James Charles

Ihr habt keine Ahnung, wer James Charles oder Tati Westbrook sind? Keine Sorge, das ging uns genauso. Und vielen, vielen anderen Menschen ebenso. Doch seit ein paar Tagen ploppen diese beiden Namen überall im Internet auf. Menschen, die nie zuvor ein Schminkvideo auf Youtube gesehen haben, twittern plötzlich mysteriöse Statements wie diese:

"Bis gestern hatte ich keine Ahnung, wer Tati oder James waren, aber jetzt bin ich komplett im Thema", schreibt @passengerjam.

"In meinem Leben gibt's offenbar kein Drama, so dass ich hier verfolge, was bei Tati und James passiert, obwohl ich keine Ahnung habe, wer Tati und James sind und sie nirgends abonniert habe", gesteht @l_flores91.

"Ich habe keinen Plan, was eine Tati oder ein James Charles ist, aber ich lebe für dieses ganze Drama", twittert @imjonnychambers.

Was ist das mysteriöse Drama, um das es geht?

Okay, es gibt also ein Drama in der Netzwelt, das so mitreißend ist, dass es selbst Menschen erreicht, die mit den Protagonisten eigentlich nichts am Hut haben. Dabei, das muss man sagen, sind die beiden keine kleinen Fische im Internet. Tati Westbrook ist eine der ersten großen US-Beautybloggerinnen. 2010 startete sie ihren Youtube-Kanal, gewann schnell mehr als vier Millionen Abonnenten. Mittlerweile sind es über acht Millionen.

Die inzwischen 37-Jährige nahm bald einen jungen Kollegen unter ihre Fittiche, der 2015 ebenfalls einen Beauty-Channel startete: James Charles. Der 19-Jährige (!) ist Model, Make-up-Artist und heute ein Vorbild für viele junge Homosexuelle. Mit seinen außergewöhnlichen Looks sorgte er schnell für Aufsehen und gewann über die Jahre unglaubliche 16,6 Millionen Fans auf Youtube. Inzwischen sind es nur noch 13,8. Und hier kommen wir wieder auf das ominöse "Drama" zurück, das gerade so viele Menschen bewegt. Also – was war los?

Tati und James, trotz der Altersdifferenz seit Jahren enge Freunde, zerstritten sich wegen – Vitaminpillen. Jawohl. Zumindest anfangs. Tati Westbrook vertreibt unter dem Namen "Halo Beauty" eigene Vitaminpräparate, die für schöne Haut und Haare sorgen sollen. Ihr Kumpel James aber postete vom Coachella-Festival eine Insta-Story, in der er die Konkurrenzmarke "Sugar Bear Hair Care" lobt. Das empfand Beauty-Expertin Tati als Affront. Sie reagierte mit einer Insta-Story, in der sie klagte, sie fühle sich "betrogen", "verloren" und "benutzt". Zwar, ohne direkt James Charles zu erwähnen, aber ihre Fans errieten den Kontext natürlich sofort.

James Charles lobte die falschen Päparate

James machte sich an die Schadensbegrenzung. Unter Tränen sagte er in einem Video: "Ich möchte mich öffentlich bei meiner engen Freundin Tati entschuldigen", so der 19-Jährige. "Sie war wie eine Mutter für mich, ab meinem ersten Tag in diesem Business. Sie hat mir mehr Liebe, Unterstützung, Kontakte und Ratschläge gegeben als ich mir je hätte wünschen können." Eigentlich eine süße Reaktion auf einen relativ banalen Beef, oder? James bekam auch direkt Unterstützung von einem weiteren großen Youtuber, Gabriel Zamora, der fand, Tati wolle ihren Schützling plötzlich wie ein "furchtbares menschliches Wesen" dastehen lassen und er verstehe nicht, warum.

Diesen Vorwurf wollte die 37-Jährige nicht auf sich sitzen lassen. Sie holte ganz weit aus und machte klar, dass die Sache mit den Vitaminpillen ihr zwar schlechte Laune bereitet habe, ihr eigentliches Problem mit James aber ein tiefgreifenderes sei. Um die Sache zu erklären – und sehr öffentlich ihre Freundschaft mit dem 19-Jährigen zu beenden – veröffentlichte sie ein 43 Minuten langes (!) Video auf Youtube.

Um nicht noch mehr von eurer kostbaren Lebenszeit zu verschwenden, fassen wir ihre Thesen einmal kompakt zusammen:

  1. James Charles sei undankbar. Sie habe ihn häufig in Videos auf ihrem Kanal auftreten lassen, umgekehrt sei das fast nie vorgekommen. Dabei habe sie ihm stets geholfen, ohne Gegenleistungen zu verlangen.
  2. Er habe eine völlig falsche Perspektive aufs Leben: "Wie egoistisch bist du, dass du glaubst, du hättest es schwer? Du bist ein 19-jähriger Millionär. Du wachst morgens nicht auf und bist gestresst, weil dein Brotjob so ungerecht bezahlt wird. Das ist unfassbar", so Tati.
  3. Er behandele Menschen respektlos. Auch ihren Mann, der ihm stets geholfen hätte, würde er nicht respektieren. "Komm von deinem hohen Ross runter und hab ein bisschen Respekt. Du hast keinen für irgendjemanden in diesem Business, das ist eine traurige Tatsache."
  4. Für seine meist sehr jungen Fans sei James ein schlechtes Vorbild. Sie bekämen ein falsches Bild davon, was es heiße, erfolgreich zu sein. "Alles ist über-sexualisiert", kritisiert Tati.
  5. "Er sorgt immer dafür, dass er bekommt, was er will." Damit spielt Tati offenbar auf sexuelle Avancen an, die der 19-Jährige wohl auch regelmäßig Männern macht, die nicht homosexuell sind.

Undankbar, arrogant und übergriffig?

Natürlich war es vor allem der letzte Punkt, der im Netz schnell Kreise zog. Als eine der ersten kommentierte die Popsängerin Zara Larsson diesen Vorwurf. Sie gab an, dass James Charles tatsächlich mehrmals ihren Freund via Instagram angebaggert habe. Es folgte ein Video des Youtubers Sebastian Williams, in dem der zahlreiche Nachrichten von Menschen zeigt, die von James ungewollt angeflirtet oder bedrängt wurden.

Ganz generell jedoch schaffte Tati Westbrook es mit ihrem Enthüllungsvideo, den bis dahin so beliebten James Charles wie einen arroganten, undankbaren, gierigen Egoisten dastehen zu lassen. Dass ihre Botschaft ankam, zeigen die rasant abstürzenden Follower-Zahlen des 19-Jährigen. Das dürfte der größte Follower-Verlust in kürzester Zeit in der gesamten Youtube-Historie sein. Aus den einst 16,6 Abonnenten von James wurden (bisher) 13,8. Fast drei Millionen Menschen wollen also nichts mehr von ihm wissen.

Ob sich der aufstrebende Beauty-Guru jetzt von seiner Karriere verabschieden kann, oder ob ihm der Zoff mit Tati auf lange Sicht vielleicht sogar noch mehr Fans beschert – das bleibt abzuwarten. Und apropos Warten: Falls ihr jetzt klagt, dass ihr gerade wertvolle Minuten für das Lesen dieses Artikels verschwendet habt, die euch niemand zurückgibt: We feel you. Aber es waren immerhin nicht 43 Minuten – die euch das Ansehen von Tati Westbrooks Erklärvideo gekostet hätte. Und in der nächsten Kaffeepause mitreden könnt ihr jetzt doch, oder?

Katja Krasavice beim Finale von Promi Big Brother 218.