HOME

Wie endet der Kapitalismus?: "System Error": Dieser Film ist das Richtige für alle, die nicht genug bekommen

Regisseur Florian Opitz sucht in seiner neuen Dokumentation "System Error" eine Antwort auf die spannenden Fragen: Warum treiben wir das Wachstum immer weiter, obwohl wir wissen, dass man auf unserem endlichen Planeten nicht unendlich wachsen kann? Wie endet der Kapitalismus?

System Error Trailer

Regisseur Florian Opitz, der mit seinen Dokus "SPEED – Auf der Suche nach der verlorenen Zeit", "Der große Ausverkauf" und "Akte D" bekannt wurde greift auch in seinem neuen Dokumentarfilm ein gesellschaftlich viel diskutiertes Phänomen unserer Zeit auf. Mit "System Error" taucht er ein in die Welt des real existierenden Kapitalismus. Er betrachtet diese aus der Perspektive der „Kapitalisten“, die das große Wachstumsrad mit fast religiösem Eifer immer weiter antreiben und Wirtschaftswachstum quasi für ein Naturgesetz halten.

Der zweifache Grimme-Preisträger trifft dabei auf so unterschiedliche Player wie den Hedgefonds- und Ex-Berater Donald Trumps Anthony Scaramucci, den chinesischen Airbus Präsidenten Eric Chen, den Chefinvestor der Allianz Andreas Gruber, Carlos Capeletti, den größten Hühnerproduzenten Brasiliens und Tim Jackson, Ökonom und Wachstumskritiker. Der Film macht die Absurdität des Systems auf beklemmende Weise spürbar und stellt die scheinbar unumstößlichen Spielregeln des Großen und Ganzen in Frage. 

Kinostart ist am 10. Mai 2018 (Port au Prince Pictures).