VG-Wort Pixel

US-Bundesstaat Nebraska schafft Todesstrafe ab


Es ist noch nicht lange her, da betete Papst Franziskus für ihre Abschaffung. In Die Gebete wurden offenbar bis nach Nebraska erhört. Der US-Bundesstaat schafft die grausame Bestrafung jetzt ab.

Nebraska hat die Todesstrafe abgeschafft. Das Parlament des US-Bundesstaates überstimmte am Mittwoch mit 30 zu 19 Stimmen äußerst knapp ein Veto des republikanischen Gouverneurs Pete Ricketts. Nebraska wird damit der 19. von 50 Bundesstaaten, in dem die Todesstrafe nicht mehr verhängt wird. Er ist zudem der erste konservativ regierte Staat seit mehr als 40 Jahren, der die Todesstrafe abschafft.

Das Parlament von Nebraska hatte am 17. April und 20. Mai schon zwei Mal das Ende der Todesstrafe beschlossen. Ricketts, ein erklärter Befürworter der Todesstrafe, hatte dies als "falsche Botschaft an die Einwohner Nebraskas" kritisiert und sein Veto eingelegt. Um dieses wieder zu kippen, waren mindestens 30 Stimmen erforderlich, die bei der Abstimmung am Mittwoch genau erreicht wurden.

.

Ricketts erklärte nach der Abstimmung, er sei "erschüttert", dass ein "wichtiges Instrument" zum Schutz der Gesetze und der Menschen in Nebraska nun nicht mehr zur Verfügung stehe. Das Parlament habe offensichtlich den Kontakt zu den Bürgern von Nebraska verloren, die mehrheitlich für die Todesstrafe seien. Der Abgeordnete Bernie Chambers sagte dagegen, Nebraska sei mit dem Votum "in die Geschichte eingegangen" und stehe nun vor allem "auf der richtigen Seite der Geschichte".

Das Verbot der Todesstrafe in Nebraska soll auch rückwirkend gelten: Noch nicht vollstreckte Todesstrafen sollen in lebenslange Haft umgewandelt werden. In den Todeszellen des Bundesstaates im Mittleren Westen sitzen derzeit noch zehn Verurteilte. Ein elfter Häftling war nach 30 Jahren im Todestrakt am Dienstag an Krebs gestorben. Die letzte Hinrichtung in Nebraska fand im Jahr 1997 statt.

Insgesamt 29 Bundesstaaten sowie die Hauptstadt Washington und die US-Bundesbehörden wenden die Todesstrafe nicht an, selbst wenn sie laut Gesetz noch möglich ist. Vergangenes Jahr wurden 80 Prozent der Hinrichtungen in den USA in den drei Bundesstaaten Texas, Missouri und Florida vollstreckt. Landesweit geht die Zahl der Todesurteile und Hinrichtungen seit Jahren zurück.

Die USA wendeten sich zunehmend von der Todesstrafe ab, erklärte die Vorsitzende der Bürgerrechtsbewegung ACLU in Nebraska, Danielle Conrad. Diann Rust-Tierney von der Nationalen Koalition zur Abschaffung der Todesstrafe (NCADP) in Nebraska lobte das Votum als Zeichen dafür, dass die Todesstrafe ein "Ding der Vergangenheit" sei.

jek/AFP AFP

Mehr zum Thema


Das könnte sie auch interessieren


Wissenscommunity


Newsticker