VG-Wort Pixel

Studie: Schwarzhandel mit Fleisch von Wildtieren aus Afrika blüht


Der Schwarzhandel mit Fleisch von wilden Tieren aus Afrika blüht in Europa offenbar: Allein am Pariser Flughafen Charles de Gaulle würden im Jahr schätzungsweise rund 270 Tonnen "Bushmeat" am Zoll vorbei eingeführt, berichteten britische Forscher einer am Freitag veröffentlichten

Der Schwarzhandel mit Fleisch von wilden Tieren aus Afrika blüht in Europa offenbar: Allein am Pariser Flughafen Charles de Gaulle würden im Jahr schätzungsweise rund 270 Tonnen "Bushmeat" am Zoll vorbei eingeführt, berichteten britische Forscher einer am Freitag veröffentlichten Studie. Bei stichprobenartigen Kontrollen über einen Zeitraum von zwei Wochen beschlagnahmten die Pariser Zollbeamten 188 Kilogramm Fleisch von elf afrikanischen Tierarten, wie es in der Fachzeitschrift "Conservation Letters" hieß. Darunter sei auch Fleisch von zwei Krokodilarten sowie von Nagern und Schuppentieren gewesen. Das Bushmeat berge gesundheitliche Gefahren für die europäischen Verbraucher, betonten die Wissenschaftler.

afp AFP

Mehr zum Thema


Das könnte sie auch interessieren


Wissenscommunity


Newsticker