HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 4446 Andre Sommer

Bitte um Rat: zum Lernen lieber alte Klaviere oder neue?

Wir wollen uns ein Klavier anschaffen - ich persönlich finde ältere Klaviere total toll, aber der Klavierlehrer meines Sohnes meinte, man solle lieber auf einem neuen spielen lernen. Was meint ihr?
Antworten (3)
brokatjacke
Warum fragst Du nicht den Klavierlehrer was denn genau an neuen Klavieren besser sein soll? Das müßte er ja dann wissen... Solange das Instrument vernünftig gestimmt ist, sollte es doch keine so großen Unterschiede geben, oder? Vielleicht ein etwas anderer Anschlag?!? Gerade zum Lernen braucht man doch kein Steinway oder wie die teuren Dinger heißen auf denen Lang-Lang spielt. Ja, ich weiß ein Flügel ist kein Klavier. Aber Du weißt, was ich meine.Was ist dann eigentlich mit E-Pianos? Die haben ja den Vorteil, daß man einen Kopfhörer anschließen kann. Soll gerade in der Lernphase gut für die nachbarschaftlichen Verhältnisse sein...
Ambull
Ich habe auf einem Klavier der Jahrhundertwende (19/20) spielen gelernt, meine Kinder nun ebenfalls. Ich wüßte kein Argument gegen ein altes Klavier, vorausgesetzt, es ist noch gut zu stimmen und vom Material her in Ordnung.
Im Gegenteil, ich empfinde den Klang neuer Klaviere als stumpf und stark gedämpft.
Alte Klaviere klingen noch sehr voll und sind auch lauter.

Ausnahmen sind natürlich Flügel, da klingen auch die Neuen sehr schön.
Vielleicht werden die neuen Klaviere eher für Etagenwohnungen gebaut, daher das reduzierte Klangvolumen?

Eventuell rührt die Tendenz des Klavierlehrers daher, daß er Provision für den Verkauf eines neuen Klavieres einstreicht? Ist oft so...
Heiko Heinrich
Lieber neue elektrische Keyboards: die sind kompakter als alte und schwere Klaviere, leichter, man kann Tastentöne wechseln und einen Metronom einschalten, was manchmal sehr wichtig für den Unterricht ist. Ausserdem kann man mit einigen Keyboards später selbst Lieder aufnehmen oder andere abspielen