HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 20700 FridaB

Brauche ich eine Baugenehmigung für einen Gartenpool oder darf ich den einfach so aufstellen?

Antworten (9)
starmax
Aufstellen ja, eingraben nein.
Arterius
Da Du von "aufstellen" sprichtst, handelt es sich offensichtlich um einen über der Erde platzierten Pool, für den keine Grabungsarbeiten erfolgen müssen. Diesen darf man ohne Genhemigung aufstellen. Ich würde trotzdem vorher die Nachbarn fragen, ob sie Einwände haben.
ddv6009
Du brauchst eine Baugenehmigung für einen Pool. Allerdings gibt es Ausnahmen, die im Landesrecht des jeweiligen Bundeslandes geregelt sind. In Rheinland-Pfalz sind zum Beispiel Becken, deren Fassungsvermögen 100 m³ nicht übersteigt, genehmigungsfrei.
Greeper90
Nein in der Regel nicht. Aber !!! Frag lieber immer nochmal nach!!. Es kommt auch immer darauf an, ob man nahe der Grundstücksgrenze baut.

Aber Informier dich am besten einfach mal beim Fachhandel
kundbar
Kommt immer auf die Pool Art an, muss gegraben werden lieber Rücksprache halten.
Bei den meisten Aufstellpool und Fertigpool ist dies nicht nötig.
Grüße aus Karlsruhe
pooldoktor
Wir haben uns zuletzte mit den Underschieden bei den Baugenehmigungen für Pools beschäftigt. Jedes Land hat da seine eigenen Richtlinen - am besten hier nachlesen:
<a href="https://pooldoktor.at/de/schwimmbecken/schwimmbecken-infos/baugenehmigung-pool.html">Baugenehmigung Schwimmbecken</a>
anitah
"In den meisten Fällen ist der Bau im Garten bewilligungsfrei und nur größere Schwimmbecken benötigen eine Baugenehmigung." Quelle: Poolseller
GlibGlob
Hallo,

wie gesagt, variieren die Bauvorschriften von Bundesland zu Bundesland, ob eine Baugenehmigung von Nöten ist, kann man nicht pauschalisieren. Die Regelungen sind in der Bauordnung (BauO) des Landes festgelegt, können allerdings durch spezielle Orts-, und Gemeindesatzungen, oder Bebauungspläne nochmal ganz unterschiedlich geregelt sein.

Die Zulässigkeit findet sich also zuerst im Landesrecht. Als nächstes ist der gültige Bebauungsplan entscheidend, das gesamte Grundstück, wo der Pool gebaut werden soll, muss sich im "qualifizierten" Bebauungsplan der Stadt befinden. Also auch die Frage, ob die Baufläche sich im Außenbereich oder im Innenbereich der Ortschaft befindet, muss geklärt werden. Gewisse Richtlinien und Vorschriften zur Sicherheit, Abstand zum Nachbargrundstück, Grenzen müssen eingehalten werden, usw.

Es muss immer der Einzelfall beurteilt werden, am besten ist ein einfacher Anruf bei der entsprechenden Behörde (Fachbereich Bauwesen, bzw. Bauordnung), der sollte Klarheit verschaffen.

Wenn die Genehmigung vorliegt, kann es nicht schaden, sich die Unterschriften der Nachbarn zur Einwilligung einzuholen, vor allem falls dann mal neue Nachbarn einziehen und die dann auf einmal was dagegen haben sollten.

Am allerbesten ist es sowieso, sich von Anfang an Profis mit ins Boot zu holen, wie die Experten von der Firma conZero. Unser Pool-Bau-Projekt wurde damals von Anfang an von Hrn. Weiß (conZero GmbH& Co KG) betreut und der stand uns zu jeder Zeit und bei jeder Frage ausgesprochen hilfreich und kompetent zur Seite. Das fing schon im Hinblick auf den Standort an (der Boden spielt eine Rolle, ist es dort windstill, ist es dort sonnig, im Hinblick auf die Wasserpflege, die Beheizung, die Technik, die Isolierung, die Überdachung, den Beckenrand, usw.) und heute haben wir immer noch seine Handy Nr. - für den Fall, dass wir mal einen Ratschlag brauchen, können wir uns jederzeit an ihn wenden.

Auf der Webseite des Unternehmens findet man etliche Dokumente, Fotos und Informationen, zu den Preisen, Installations- und Aufbauannleitungen, Tipps und Tricks rund um den Bereich Swimming Pool: Poolakademie - der Poolshop für den Eigenbau des heimischen Pools. Für detaillierte Infos kann ein Besuch dort nicht schaden und ich kann die Firma guten Gewissens uneingeschränkt weiterempfehlen.

Gruß
KissMe
Wenn es ein aufblasbarer Gummipool ist, dann brauchst du keine Baugenehmigung!

Mfg