HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 45533 Juli Freedom

Braucht man einen Waffenschein für Signalpistolen? Ich habe eine alte von meinem Vater und würde da gern mit an Silvester schießen?

Antworten (5)
bh_roth
Auch diese Frage erscheint mit schöner Regelmäßigkeit. Und schon in der Frage ist klar, dass Begriffe falsch angewendet werden.
Ein Waffenschein braucht, wer eine Schusswaffe führen will. Jemand führt eine Waffe, wenn er sie zugriffsbereit und / oder schussbereit bei sich hat. Für eine Signalpistole braucht man zunächst eine Waffenbesitzkarte. Diese bekommt man, wenn man sein Bedürfnis und seine waffenspezifische Sachkenntnis nachgewiesen hat und keinen einschlägigen Eintrag in seinem Führungszeugnis hat.
Keine waffenrechtliche Erlaubnis braucht der, der eine Waffe innerhalb eines eingefriedeten Besitztums führt. Das Schießen damit ist jedoch in jedem Falle ein Verstoß gegen das geltende Waffengesetz, denn das Schießen mit Waffen ist nur auf genehmigten Schießstätten erlaubt. Eine Signalpistole (keine Schreckschusswaffe mit Signalaufsatz) ist eine Schusswaffe im Sinne Waffengesetz.
Also: Schießt du damit zu Silvester, und jemand schei**t dich an, gehörst du der Katz’
Waldi Graf_11
Wenn Sie eine Gas- oder Signalwaffe NUR im eigenen Haus oder auf dem eigenen Grundstück nutzen, benötigen Sie keinen Waffenschein. Auch für den Transport dieser Waffen vom Fachhandel nach Hause, wird kein Waffenschein benötigt. Vorausgesetzt, die Waffe ist nicht geladen. Sollten sie eine Gas- oder Signalwaffe außerhalb Ihrer Wohnung oder Ihres Grundstückes verwenden wollen, benötigen Sie den sogenannten"kleinen Waffenschein". Den Antrag hierfür können Sie bei Ihrem zuständigen Polizeipräsidium stellen.
LANeeleeeee
Auch Signalpistolen zählen in Deutschland zu den Schusswaffen. Diese unterliegen dem Waffengesetz. Eine Waffenbesitzkarte benötigt man für den Erwerb und Besitz der Signalpistole. Für das Führen der Signalpistole ist dann ein Waffenschein erforderlich. In Deutschland werden die Signalpistolen vorwiegend als Seenotpistolen angesehen und an Sportboot- und Berufsschiffer verkauft, damit diese für den Notfall ausgerüstet sind.
Philipp Engel
Signalpistolen zählen hierzulande als Schusswaffen, man benötigt also eine Waffenbesitzkarte, nur für Erbstücke gelten gewisse Ausnahmen. Wenn man die Signalpistole in der Öffentlichkeit mit sich führen will, benötigt man sogar einen Waffenschein. Die Nutzung einer solchen Waffe - zumal an Silvester, wenn man bereits etwas getrunken hat - ist nicht ratsam. Zudem kann die Munition auch eine Brandgefahr darstellen. Daher: lieber lassen, normales Feuerwerk kaufen. Ist auch deutlich günstiger.
bh_roth
@LANeeleeeee, Philipp Engel: Vollkommener Blödsinn! Es kann keinen Waffenschein für eine Signalpistole geben, weil einen Waffenschein* nur bekommt, wer der Behörde gegenüber überzeugend nachweist, dass er deutlich über das normale Maß gefährdet ist,
und
die Waffe, die er führen will, dazu geeignet ist, die Gefährdung zu verringern.
Man mag mir mal erklären, wie ich das mit einer Signalpistole erreichen will. Des weiteren kann ich keinen Sinn darin sehen, mit einer Signalpistole im Schulterhalfter in die Stadt zu gehen
[br]
*) Die Waffenscheine für Bewachungsunternehmen lasse ich jetzt mal unberücksichtigt.