Schließen
Menü
Gast

Erinnerungsgebühr/mahngebühr.

Es geht um JustFab.com.

Ich habe am 26.10.2019 abends dort eine Bestellung getätigt und mit Paypal bezahlt. Diese habe ich dann am anderen morgen (27.10.)telefonisch storniert. Soweit war auch alles in Ordnung. Das Geld von Paypal ist bei denen direkt eingegangen ( laut Paypal). Ich habe die gebeten mir das Geld bitte sofort per Paypal zurück zu senden.

Paypal hat dann am 29.10.2019 von meinem Konto abgebucht. Zwei Tage später habe ich versehentlich eine rückbuchung veranlasst. Also habe ich mit Paypal telefoniert und mit denen alles geklärt, und sofort das Geld wieder überwiesen. Laut Paypal, hat auch JustFab damit nichts zu tun, da sie das Geld ja schon am 26.10.2019 in voller Höhe erhalten haben.

Aber irgendwie hat JustFab es mitbekommen das es eine rucklastschrift gab,erst verlangten die von mir das ich nachweise, das ich alles an Paypal bezahlt habe. Die Nachweise hab ich erbracht! Und nach fünf Tagen, bekam ich eine email, das ich bitte noch 3,95€ bezahlen soll, dann würden sie mir mein Geld zurückbezahlen.

Ich habe nachgefragt, warum ich noch 3,95€ bezahlen soll! Bekam ich als Antwort: es sei eine erinnerungsgebühr.

Ich sehe es aber nicht ein da noch 3,95€ zu bezahlen, da sie
1. keine Leistung erbracht haben/Ware versendet.
2. keinen Aufwand hatten, da sie das Geld ja bekommen haben, schon am 26.10. Aussage von Paypal.

Ich habe denen dann geschrieben, das sie doch bitte diese Gebühr mit dem ausstehenden Betrag verrechnen sollen und den Restbetrag gerne an die genannte paypaladresse zurücksenden möchten. Dieses haben die abgelehnt, ich solle bezahlen, sonst bekomme ich kein Geld!

Was mach ich den nun?? Ist das so rechtens von dessen Seite aus?

Beste Grüße
Frage Nummer 3000134274

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (3)
dschinn
Bei einer Bestellung von 2500 Euro nun wegen 3,95 Euro rum zicken finde ich ungeschickt.
Sei froh, dass du so billig aus der Geschichte raus kommst und betrachte die Kohle als Beitrag für diese Lektion.

Du hast doch daraus gelernt, oder?
flux
Für genau solche Fälle - wenn man sich nicht einig wird - gibt es den Paypal-Käuferschutz außer wenn man so unvorsichtig war, die Zahlung unter "Freunde und Bekannte" zu senden.

https://www.paypal.com/de/smarthelp/article/wie-stelle-ich-einen-antrag-auf-k%C3%A4uferschutz-faq822
Fiete11
Manche Leute sollten vielleicht dem Internet fernbleiben. Sie handeln einfach zu wirr. Da wird bestellt, dann wird widerrufen dann ruft man widerrechtlich eine Lastschrift zurück und dann ist man noch zu geizig, die dabei entstanden 3,95 € zu zahlen.
Eine Rücklastschrift veranlasst man nicht "versehentlich".

Logisch bekommt der Händler eine Rücklastschrift mit.
Zahl die durch DICH entstanden 3,95 € und gut ist es.

Der Paypal-Käuferschutz hat überhaupt nichts damit zu tun, wenn man dermaßen dumm handelt. Da wird sich Paypal fein säuberlich raushalten.