Schließen
Menü
spamonmass

Gibt es spritsparenden Asphalt?

Man kennt ja die verschiedenen Straßenbeläge. In Mode scheint z Zt der Flüsterasphalt zu sein.
Was mich interessiert, kann man ggf durch besondere Mischung einen spritsparenden Asphalt fabrizieren, der einen besonders geringen Rollwiderstand erzeugt?
.
Spritsparreifen, mit geringerem Rollwiderstand, sind mir bereits ein Begriff.
Frage Nummer 22789

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (3)
Musca
Selbst wenn es das geben sollte, der Spareffekt wäre minimal. Wie es mit der Sicherheit aussehen würde, weiß ich nicht, kann mir aber vorstellen, daß durch glatte Oberflächen (= geringer Rollwiderstand)sich der Bremsweg erheblich vergrößert wird. Auch die Rutsch- und Schleudergefahr bei verschmutzten Straßen dürfte m.E. erheblich größer sein.
antwortomat
Musca hat Recht. Auf Oberflächen mit sehr geringen Rollwiderstand ist auch der Bremsweg länger. Das ist auch das Dilemma spritsparender Reifen.
Sie haben einen langen Bremsweg.
Ich denke außerdem, dass es viel effektivere Methoden gibt Sprit zu sparen.
Schmale Reifen, wo wir gerade beim Thema sind, wenig fahren, vorausschauend und gleichmäßig fahren, langsam fahren, früh hoch schalten. Das kennt ja jeder, nur es macht keiner.
Ingenius
Den geringsten Rollwiderstand hat eine glatte Eisfläche, aber wer möchte schon darauf fahren? Der Fahrtwiderstand beim Autofahren setzt sich aus zwei Faktoren zusammen: Einmal der Rollwiderstand, der ist linear proportional zur Fahrtgeschwindigkeit, dann noch der Luftwiderstand, der ist exponentiell proportional zur Fahrtgeschwindigkeit.

Wer also Sprit sparen will, sollte ein Auto mit einem niedrigen cw-Wert fahren, und das auch noch möglichst langsam. Aber nicht zu langsam, denn wer mit 0 km/h fährt (Leerlauf), verbraucht Benzin, ohne voranzukommen. Das Optimum muss demnach irgendwo dazwischen liegen. Wo das ist, weiß ich nicht, aber es interessiert mich, daher werde ich es als Frage posten, weil ich bei Google nichts Brauchbares gefunden habe.