HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 1020 (Neuer Username)

Häuser mieten oder Häuser kaufen, was ist sinnvoller?

Antworten (4)
Isabel König
Häuser mieten steht dem Häuser kaufen psychologisch entgegen. Man möchte gerne ein Haus besitzen, man möchte auf die Steine klopfen und sagen," Das ist nun meine Scholle". Es steht auf einem anderen Blatt, ob das vernünftig ist oder nicht. Die eigenen Ziele, die man mit dem Hauskauf hat, sollte man sich vor Augen führen und dann realistisch den Kauf überdenken. Eine Wertsteigerung ist fraglich.
Marlon Sauer
Häuser mieten bedeutet immer, dass man irgendwann aus dem Haus ausziehen muss. Man hängt viel Geld in das Gebäude und kann es dann nicht bis zum Ende nutzen. Außerdem fragt man sich bei jeder Anschaffung, ob man jetzt etwas Edles kauft oder etwas Billiges, weil es einem ja nicht gehört. Die Unsicherheit führt einfach dazu, dass man nichts Richtiges kauft, alles ist ein Kompromiss.
Blaue_Fee
Ob mieten oder kaufen sinnvoller ist, hängt von so vielen Aspekten der Lebensplanung (bzw. Unwägbarkeiten der selbigen) ab, das kann man garnicht so pauschal beantworten. Aus finanzieller Sicht ist es aktuell nicht dumm zu kaufen: Zinsen sind recht niedrig und das Immobilienangebot groß. Außerdem heißt es immer wieder, dass Häuslebesitzer am Ende ihres Lebens reicher sind.
Johann Pfeiffer
Häuser mieten bedeutet immer ein Vorteil für den Mieter. Mit der Miete wird nämlich nie die ganze Kreditsumme oder die ganzen Unkosten des Hauses abgedeckt. Die Instandhaltung eines Hauses kostet 10 Prozent der Erstellung des Hauses. Die gehen immer zu Lasten des Eigentümers. Ein Haus bedeutet auch Ortsbindung. Das ist in der Zeit der beruflichen Mobilität gefährlich. Mieten ist besser als Kaufen