Schließen
Menü
Gast

Hochwasserkatastrophe auch im Oleftal und Urfttal

Liebe Redaktion,
warum wird in den Medien immer nur von Erft, Rur und Ahr geschrieben und die Katastrophe an der Olef und an der Urft völlig verschwiegen? Ich arbeite im Außendienst und zwar genau in den betroffenen Gebieten (Ahr, Erft, Swist, Urft, Olef). Es treibt einem die Tränen in den Augen, wenn man die Verwüstung sieht. Der Kneippkur-Ort Gemünd ist völlig verwüstet, im ganzen Oleftal gibt es keine Geschäfte, Banken, Tankstellen mehr.
Leider ist da auch die offizielle Hilfe noch nicht wirklich angekommen. Es konzentriert sich alles auf die Ahr und die Erft. Das ist unheimlich traurig, auch für die betroffenen Menschen, die dort leben müssen. Ich hoffe, dass wenigstens dort auch Spenden ankommen, wo keine Medien drüber berichten! Schicken Sie doch Ihre Reporter auch mal ins Oleftal!
Frage Nummer 3000265482

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (2)
dschinn
Die müssen da nicht leben, die sind freiwillig da!

Habe bei mir im Dorf einige, die dicht zum Wasser und der Feuchtwiese (so nenne ich das Überschwemmungsgebiet) wohnen und da steht regelmäßig das Wasser!
Die wissen ganz genau wo sie wohnen und warum sie bleiben.
Der Keller steht quasi das ganze Jahr unter Wasser.
Versicherung kannste knicken.

Wegziehen?

Niemals!

da kann man dann wohl nix machen, solche Leute gibt es eben....
PezzeyRaus
Werter Gast,
ich denke, die Betroffenen an Olef und Urft sind ganz froh darüber, dass sie nicht von Pulks von Reportern und Politikern überrannt werden. Das fürchten sie fast so wie unsachgemäße Kommentare in asozialen Medien, Diskussionsforen und gewissen Wissencommunities!