HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 15048 MissSunshine

Ich überlege ein online Geschäfte zu eröffnen, um alte Geräte wie klassische Verstärker zu verkaufen. Welche Regelungen gelten für ein online Unternehmen, gibt es rechtliche Unterschiede zu herkömmlichen Geschäften?

Antworten (4)
Denis80
Frag lieber einen Anwalt, das Thema ist bestimmt so komplex, dass dir in einem Forum nicht alles darüber gesagt werden kann. Da hast du auch mehr Sicherheit, als bei den Antworten hier.
starmax
Ebay bietet hier hervorragende Hilfe für gewerbliche Verkäufer - daran kannst Du Dich gut orientieren.
Du mußt z.B.nach Fernabsatzgesetz ein Rückgaberecht ohne Angabe von Gründen einräumen (Porto zu Deinen Lasten ab 40 Euro Warenwert) und kannst Gewährleistung nicht ausschließen. Es kann also teuer werden. Auch, wenn Du vergißt, auf Deiner Website über diese Rechte aufzuklären - dann kommen sofort die Abmahngeier... Deswegen gibt es das m.W. auch nur auf Flohmärkten...
Dominic Albrecht
Du betreibst natürlich kein lokales Geschäft, hast dich also nicht mit Gebietssachen und derartigem herumzuschlagen, betreibst aber natürlich ein Gewerbe. Dahin gehend gelten die gleichen Richtlinien wie für alle anderen Geschäfte auch. Allerdings gibt es auch Recht, das sich nur auf das Internet bezieht.
Herr_und_von_Martinne
Gibt es. Ein Unterschied besteht beispielsweise darin, dass bei Geschäften, die nach dem Fernabsatzgesetz abgeschlossen worden sind und zu denen u.a. auch Internetgeschäfte gehören, dem Kunden ein gesetzliches Widerrufsrecht von 14 Tagen eingeräumt werden muss. Hier hat der Kunde die Möglichkeit, die bestellte Ware ohne Angabe von Gründen zurückzusenden.