Schließen
Menü
Gast

ist eine jahrzentelang als Feldweg genutzte Fläche irgendwann aus Gewohnheit offiziell ein Weg?

Seit Jahren wird ein Teil unseres Feldes als inoffizieller Weg / Verbindung zwischen zwei Gemarkungen genutzt- mit unserem stillen Einverständnis. Dieser Weg sollte nun begradigt werden um einigen wenigen Nutzern dieser Strecke das Fahren zu erleichtern. Dem Begradigen habe ich zugestimmt- frage mich aber nun ob nicht irgendwann mal eine Art Enteignung dadurch stattfinden könnte( Wegerecht/Gewohnheitsrecht).Und was ist mit der Haftungsfrage ?
Frage Nummer 41939

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (1)
bh_roth
Nein, Gewohnheitsrecht kann hier nicht greifen. Ich würde an deiner Stelle folgendermaßen vorgehen: 1.) Die Nutzer dieser Abkürzung ansprechen (schriftlich oder mündlich), dass du vor hast, dein Feld in xx Tagen vollständig bestellen zu wollen. Das Feld einzäunen, z.B. mit einem Wildschutzzaun, den du brauchst, damit dein Anbau, z.B. Futtermais nicht von Wildtieren geschädigt wird.
Wer jetzt deinen Zaun beseitigt oder beschädigt, durch deine Aussaat fährt, begeht eine Straftat Wichtig ist es m. E. nach, dass die Nutzer des "Weges" in geeigneter Weise in Kenntnis gesetzt werden, dass die Durchfahrt bald nicht mehr möglich ist.