Schließen
Menü
Gast

Mietrecht

Sachverhalt: Am 08.02.1997 verstarb mein Vater , mit dem ich seit Jahren zusammen in seiner Mietwohnung lebte und ihn pflegte . Im Mai 1997 mußte ich einen neuen Mietvertrag unterschreiben , mit 240 DM mehr Miete , damit ich die Wohnung behalten konnte . Und leider habe ich mich jetzt erst Schlau gemacht mit den BGB § 569 !
> Meine Frage : Kann ich noch einen Prozess gegen den Vermieter machen , oder ist es verjährt ?
Gruß Jens
Frage Nummer 23324

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (2)
starmax
Dauerschuldverpflichtungen verjähren mit dem 31.12 jeden Jahres für drei Jahre rückwirkend, in dem die Forderung entstanden ist. Oder so ähnlich.
Gast
da hat dein vermieter tatsächlich gesetzeswidrig gehandelt. (§ 569a BGB)
deine schadensersatzforderungen verjähren nach §199(3) BGB. nun willst du wissen, ob Pkt. 1 oder 2 zutrifft. puuhh, da wärst du in einem juristenforum sicher besser aufgehoben. aber wahrscheinlich Pkt. 1, weil bei dir schadenauslösendes ereignis und schadensentstehung zur selben zeit eintraten. also verjährt seit 2007. Pkt. 2 kommt nämlich nur zum tragen, wenn der auslöser des schadens weit vor dem schaden stattfand. Quelle