HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000006762 Gast

Sparkasse nimmt meine Anwaltskanzlei

Habe ich in einem bestimmten Ort ein rechtliches Problem, werde ich von einer bestimmten Anwaltskanzlei vertreten. Nun habe ich die Sparkasse dieses Ortes verklagt, weil sie mir mein Guthaben nicht auszahlt. Dagegen wehrt sich die Sparkasse und setzt dafür die Anwaltskanzlei ein, die mich in diesem Ort sonst immer vertritt. Darf sie das oder muss der Anwalt sagen, ich vertrete die Sparkasse nicht, weil der Kläger zu unseren Mandanten gehört, er hat uns zwar noch nicht eingeschaltet, könnte das immer noch tun?
Antworten (1)
status-quo-fan
Wenn es so ist, wie Du es schilderst verstößt die Tätigkeit der Anwaltskanzlei eventuell gegen Standesrecht (Parteienverrat).

Wenn Dich allerdings immer der gleiche Anwalt aus der Kanzlei vertritt und die Sparkasse von einem anderen Anwalt der Kanzlei vertreten wird, so ist das zwar nicht besonders ehrenhaft, verstößt allerdings nicht gegen das Standesrecht.

Solltest Du jedoch von wechselnden Anwälten der Kanzlei vertreten werden, so wäre eine Nachfrage, ob das Verhalten nicht gegen Standesrecht verstoße, bei der zuständigen Anwaltskammer durchaus angebracht.