HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000082645 Gast

Strafzettel Falschparken / Beweisfoto von Privatperson, nicht Ordnungsamt

Hallo zusammen,
beim Baggersee Besuch ist mir beim Einsteigen ins Auto ein Mann aufgefallen, welcher mein Auto fotografiert hat (PrivatMensch). Auf meine Frage hin meinte er nur lapidar, "Sie dürfen hier nicht parken".
Nachdem ich tatsächlich einen Strafzettel / Verwarnung über 30 Euro erhalten habe (ohne Foto wohlgemerkt), habe ich mich mit der lokalen Behörde in Verbindung gesetzt, um Widerspruch einzulegen, bzw. um das Beweis Foto anzufragen. Unser Orts-Sheriff hat mir dann mitgeiteilt, er selbst wäre vor Ort gewesen & hätte ein Bild gemacht , die Verwarnung sei also gültig.
Das Foto habe ich kurz nach dem Telefonat per Email erhalten.
Jetzt zum eigentlichen Problem: Bei dem Foto handelt es sich offensichtlich um das Bild, welches der PrivatMensch geschossen hat (Winkel, Entfernung, etc.). Auf diesem Foto ist meine Fahrertür offen, ich bin ganz klar zu erkennen, d.h. ich hätte unseren Orts-Sheriff sehen MÜSSEN wenn das Foto tatsächlich von ihm gemacht wurde. Ich befand mich in Begleitung, die Personen sind ebenfalls auf dem Bild zu sehen, und niemand von uns hat den Orts-Sheriff gesehen.

Nun meine Frage - lohnt es sich hier, überhaupt noch Widerspruch einzulegen, oder ist das chancenlos? Es ärgert mich immens dass der Orts-Sheriff behauptet er wäre vor Ort gewesen wenn er es offensichtlich nicht war.

Vielen Dank & Gruß
Antworten

noch keine Antworten vorhanden, seien Sie der erste!