Schließen
Menü
Gast

Urlaubsauszahlung

Frage
Bei meinem Bruder wurde vor 7 Wochen eine Darmkrebserkrankung festgestellt, welche ca. 4 Monate Heilungsphase braucht. (3 Ops, Chemos.....). Er ist nun schon in der Lohnfortzahlung der Krankenkasse und bekommt wesentlich weniger Geld. ( Als LKW-Berufskraftfahrer fehlen jetzt Spesen und Zulagen zusätzlich). Da er dem Chef immer gerne hilft, wenn er zuviele Aufträge hat, hat er sich in den letzten Jahren immer wieder seinen Urlaub streichen lassen und ist eingesprungen. Der Chef sicherte ihm zu, dass der Urlaub auch nicht verfällt. Mein Bruder fragte nun beim Chef an, ob dieser ihm die angefallen 89 Urlaubstage bitte verteilt ( als eine Summe wären ja zuviele Abgaben fällig) auf die nächsten 4 Monate auszahlen könne, damit er seinen Verpflichtungen (Miete, Darlehen, Versicherungen ....ect.) nachkommen könne, verneinte der Chef dieses. Dass sei nicht möglich, da er ja die nächsten 4 Monate krankgeschrieben sei, da könne er nicht gleichzeitig den Urlaub auszahlen. Ist dass wirklich so? Er bekommt dadurch zu seiner Krebserkrankung auch noch finanzielle Sorgen!!!! Hat aber 89 Urlaubstage stehen!!! Er kann sich in dieser Situation nicht auch noch einen Anwalt leisten und möchte seinem Chef auch keinen Ärger machen, da er ja in ca. 4 Monaten in Frieden seinen heissgeliebten Job wieder antreten möchte! Weiss jemand ob dass arbeitsrechtlich wirklich so ist???? Vielen Dank vorab. LG Michaela
Frage Nummer 3000141847

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten

noch keine Antworten vorhanden, seien Sie der erste!