HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000004897 Gast

Wer hat auch Bildungsanbieter erlebt, die KEINE Bildung anboten, aber das Geld kassierten?

Ich wusste nicht, dass so etwas in Deutschland möglich ist. Meine Weiterbildung hätte €7500,- gekostet und dafür habe ich auch tatsächlich das vertraglich zugesicherte Bildungsangebot erwartet.
Unterricht á 9 Std. täglich, 5 Tage die Woche. In der Realität waren es vielleicht mal 3.
Die ersten 4 Monate saß man alleine am Pc und "durfte" veraltete office-Programme abarbeiten. Sogar krankschreiben lassen sollte ich mich über drei Wochen, weil man mir nichts anbieten konnte. Habe ich natürlich nicht gemacht, sondern auf die Bildung bestanden.
Die meiste Zeit sollte man in sogen. "Wissensvertiefung" absitzen.
Mir wurde dann vom Anbieter selbst 2 Mal nahegelegt, den Vertrag aufzulösen, aber ich bestand auf volle Vertragserfüllung.
Jetzt habe ich ein 1-er-Zertifikat und angeblich sogar an einer Prüfung teilgenommen, die nie stattgefunden hat.
Ich versuche alles, um dies öffentlich zu machen, denn es kann doch nicht sein, dass für so einen Unsinn Steuergelder verprasst werden!!!!
Antworten (1)
status-quo-fan
Warum gehst Du mit diesen nicht zur ARGE?