HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 15063 Hendrik Berger

Wie berechnen sich eigentlich Behinderungsgrade? Ich kenne einen, der zu 50% behindert ist, obwohl man ihm gar nichts anmerkt. Ich glaube er hat eine chronische Entzündung, kann das sein?

Antworten (5)
starmax
Das ist durch die Berufsgenossenschaften in D bestens geregelt (z.B. durch die sog.Gliedertaxe), so aich auch für chronisch Kranke.
Frog
Alle Erkrankungen werden berechnet die angegeben sind und dann errechnet sich der Behindertengrad.
Tyler Schulte
Es gibt in dem Sinne keine Berechnung von Behindertengraden, sondern lediglich Anhaltspunkte, um den Grad der Behinderung festzustellen. Grundlage ist hierfür ein anerkanntes Gutachten. In der sogenannten GDS-Tabelle kann man dann nachlesen welchen Prozentsatz die Behinderung hat.
CSchmiddi
Der Behinderungsgrad wird aus verschiedenen Gesundheitsstörungen ermittelt. Das heißt, dass für jede Beeinträchtigung (auch psychisch) ein Einzelbehinderungsgrad festgestellt wird. Danach erfolgt eine Gesamtbewertung der einzelnen Funktionsstörungen und ermittelt daraus den Gesamtbehinderungsgrad. Es ist also durchaus möglich, dass dein Bekannter mehrere Problematiken hat.
Hermannese23
Hi, das gibt es tatsächlich, z. B. bei einer schweren Talgdrüsenentzündung. Die kann so heftig sein, dass sie sogar zwischen 50 und 100 liegen kann. Übrigens wird das nicht mehr in Prozent angegeben, sondern in einfachen Zehnerzahlen. Die Höhe wird vom Versorgungsamt auf Antrag bestimmt. Ab 50 ist eine Schwerbehinderung und ab 30 kann das gleichgestellt werden.