Schließen
Menü
Gast

Wie ist es geregelt, wenn ein vermietetes Haus von der Polizei beschlagnahmt worden ist?

Muss der Kreditnehmer (Vorbesitzer) die Hypothekenzinsen weiter zahlen, oder geht das alles komplett auf den neuen Eigentümer (Staat) über?
Bekommt die Bank ihr Geld wieder, wenn der Staat das Haus verkauft oder behält?
Was ist bei einer 110 % Finanzierung, zahlt der Staat dann 10 % drauf?
Wie lange dürfen die Mieter darin wohnen bleiben oder gibt es ein Sonderkündigungsrecht?
Gilt der Mietvertrag auch bei Eigentümerwechsel weiter, wenn der Staat es verkauft?
An wen gehen die Mieteinnahmen, Vorbesitzer, Bank oder Staat?
Zahlt das Sozialamt die Miete weiter, auch bei Eigentümerwechsel?
Ist ein Eigentümerwechsel dem Sozialamt anzuzeigen?
Frage Nummer 3000264548

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (3)
Skorti
Viele rechtliche Fragen, die dir vermutlich nur ein spezieller Anwalt für Mietrecht beantworten kann.
Ich gehe davon aus, dass der Vorbesitzer auf seinen Schulden sitzen bleibt, ähnlich wie bei einer Zwangsversteigerung. Ist der Vorbesitzer nicht zahlungsfähig, sollte dies das Geschäftsrisiko der Bank sein. Was dann mit den Einträgen im Grundbuch ist, müsste ein Anwalt beantworten.
Der Staat hat das Haus beschlagnahmt nicht gekauft, der zahlt dann sicherlich nichts, schon gar keine 10% drauf.
Wo ich mir schon sicherer bin, Mietverträge laufen bei Eigentümerwechsel weiter, egal ob der neue Eigentümer zumindest vorübergehend der Staat ist. Der Staat kann nicht wegen Eigenbedarf kündigen, also besteht auch da keine Gefahr. Es sei denn, das Haus wurde beschlagnahmt, weil es unbewohnbar ist und der frühere Besitzer dies ignorierte. Ob dies möglich ist, müsste ein Anwalt beantworten.
Ob eine Beschlagnahme tatsächlich schon einen vollständigen Eigentümerwechselt bedeutet und die Miete an den Staat überwiesen werden müsste, müsste ein Anwalt beantworten.
Das Sozialamt zahlt die Miete weiter, auch bei Eigentümerwechsel, damit es da keine Schwierigkeiten gibt, sollte umgehend das Amt informiert werden.
Wenn die Miete vom Sozialamt bezahlt wird, werden die sich auch darum kümmern, an wen die Miete gehen wird.
rayer
Mich würde mal interessieren, wieso der Staat neuer Eigentümer sein soll? Bei einem laufenden Kredit ist ja die Bank im Grundbuch eingetragen.
Hefe
Die Polizei beschlagnahmt nur ein Haus, wenn der Eigentümer in kriminelle Handlungen verwickelt war. Dann folgt aber erst ein Gerichtsverfahren, bis der Staat Eigentümer wird.
Wahrscheinlich muss die Miete bis zur endgültigen Klärung auf ein Sonderkonto überwiesen werden. Darum wird sich die Bank kümmern.
Die Rechte der Mieter bleiben davon unberührt.