HOME

Chemnitz: Männer verfolgen Frau bis nach Hause – und vergewaltigen sie in ihrer eigenen Wohnung

In Chemnitz sollen zwei Männer eine 28-Jährige bis zu ihrer Wohnung verfolgt und anschließend in der Wohnung vergewaltigt haben. So hat es die Frau der Polizei berichtet.

nachrichten deutschland - vergewaltigung Chemnitz

Als das Opfer in Chemnitz seine Wohnungstür aufschloss, drängten die Männer sie ins Innere (Symbolbild)

Picture Alliance

Die Chemnitzer Polizei fahndet nach zwei Männern, die am frühen Sonntagmorgen eine 28 Jahre alte Frau in deren Wohnung vergewaltigt haben sollen. Das Opfer und die zwei Tatverdächtigen sollen in einem Lokal in der Innenstadt von Chemnitz Kontakt gehabt haben. Am frühen Morgen trafen die Beteiligten erneut an einer Straßenbahn-Haltestelle der Linie vier aufeinander. Zu dem Zeitpunkt war die Geschädigte bereits auf dem Heimweg.

Laut Polizeiangaben sollen ihr die zwei Männer dabei gefolgt sein – bis zur Wohnung der Frau. Als sie dort die Tür aufgeschlossen habe, hätten die Männer sie ins Innere der Wohnung gedrängt, so hat die Geschädigte es der Polizei berichtet. In ihrer eigenen Wohnung sollen die Tatverdächtigen dann gegen den Willen der Frau sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen haben. Anschließend sei das Duo über den Balkon geflüchtet.

Fahndung mit Fährtenhund bleibt erfolglos

Ein Fährtenhund der Polizei konnte die Spur der beiden bis zu einer Parkbank verfolgen. Dann verlor der Spezialhund die Spur. Die Polizei Chemnitz sucht  nun nach Zeugen, die die Tatverdächtigen im Bereich Wolgograder Allee und Ernst-Wabra-Straße oder in der Straßenbahn gesehen haben. Die Männer werden von den Beamten der Polizei wie folgt beschrieben:

  • beide sind circa 30 Jahre alt und haben südländisches Aussehen
  • schmale Statur und etwa 1,70 Meter groß
  • ein Tatverdächtiger hatte gelockte kinnlange Haare, der zweite kurze glatte, schwarze Haare

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0371/38 73 448 entgegen. 

Text gegen sexuellen Missbrauch: Dieses Gedicht einer jungen Inderin müssen Sie hören
Themen in diesem Artikel