HOME

Wetterdienst: Schnee ungewöhnlich, nicht außergewöhnlich

Berchtesgaden - Der Deutsche Wetterdienst hält die starken Schneefälle im Alpenraum der vergangenen Tage zwar für ungewöhnlich, sie seien aber kein «außergewöhnliches» Wetterereignis gewesen. Die gefallene Schneemenge im Berchtesgadener Land mit Höhen von bis zu 150 Zentimetern liege in der Wiederkehrzeit von 2 bis 15 Jahren, teilte die Behörde in Offenbach mit. Die vereinzelte Schneehöhe von bis zu zwei Metern komme alle 30 bis 50 Jahre vor. Abgesehen von reichlich Schnee in den Alpen und im Erzgebirge habe sich der meteorologische Winter bislang eher von seiner milden Seite gezeigt.

Winter war bisher sehr mild

Wetterdienst: Schneemenge war nicht «außergewöhnlich»

Weitere Entspannung der Lawinengefahr in Österreich

Ein Lawinenabgang im Bereich des Skigebiets Grübl am Präbichl in der Steiermark
+++ Wetter-Ticker +++

Winterchaos

24-Jähriger kommt durch Lawine ums Leben - 57-Jähriger stirbt beim Schneeräumen

Mann stirbt in Österreich durch Dachlawine

Dauerschnee in Bayern bringt Rekorde

David Hasselhoff hat trotz Schneechaos Spaß in Saalbach-Hinterglemm

US-Sänger

David Hasselhoff steckt im Schneechaos in Österreich fest

David Hasselhoff

Facebook-Post

Sänger David Hasselhoff in Österreich eingeschneit

Laura Dahlmeier

Weltcup Biathlon

Dahlmeier in Ruhpolding dabei - Lesser und Schempp fehlen

Viele Lawinen in den Alpen - Hilfe von Bundespolizei

Soldaten räumen ein Dach

Bundesinnenminister Seehofer dankt Einsatzkräften in bayerischen Schneegebieten

Schneechaos: Lawine in Balderschwang

Balderschwang

300 Meter breite Lawine trifft Hotel im Allgäu, Flüsse treten in Bayern über die Ufer

Lawinenabgänge im Süden Bayerns - Überschwemmungen im Norden

Neuschnee und Lawinengefahr - Lage im Süden spitzt sich zu

Seehofer besucht Schneechaos-Gebiete

Danziger Bürgermeister Pawel Adamowicz
+++ Ticker +++

News des Wochenendes

Angreifer sticht Bürgermeister von Danzig nieder

Innenminister Seehofer besucht Schnee-Gebiet in Bayern

Schneechaos geht weiter - Fünf Tote in den Alpen

Lawinengefahr in Österreich

Fragen und Antworten

Skiausflug in den Tod

Frankreich: Pistenarbeiter sterben bei Lawinensprengung

Immer mehr Schnee in den bayerischen Katastrophengebieten

Kein Durchkommen

Schneechaos nimmt kein Ende

Immer mehr Schnee in den bayerischen Katastrophengebieten

In bayerischen Katastrophengebieten droht weiterer Schnee

Lawinenrisiko in Berchtesgadener Alpen bleibt erheblich