HOME

Deutsche Traumtsraßen: Die Straße der Römer

Römerstraße über Neckar-Alb-Aare

Ja, die Römer und ihre Provinz Obergermanien. Sie hatten es nicht leicht, die kultivierten Besatzer. Doch hinter dem Limes einstweilen sicher verschanzt, ließ es sich gut im Süden des späteren Deutschlands leben. Die Mauer war durchlässig und so beeinflusste römischer Lebensstil langsam aber nachhaltig das Leben auf der anderen Seite des Zauns. Bauweise, Rechtsprechung, Verwaltung und natürlich der Weinanbau – die Spuren der Italiener sind bis heute sichtbar. Selbst die Überreste einer freigelegten Römersiedlung lassen ahnen: ihr Stil könnte auch mit modernen Bauten mithalten. Um der einstigen Größe Roms nachzuspüren muss man nicht nach Italien reisen, die Römerstraße Neckar-Alb-Aare ist schon beeindruckend genug. Das Beste ist: Neben den vielen Freilichtmuseen, Ausgrabungsstätten und rauschenden Römerfesten führt die Route auf den ehemaligen Römerstraßen durch eine der schönsten Landschaften Deutschlands und der Schweiz.

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity