HOME

Zeitraffer-Panoramabild : Gigapixel-Foto: So scharf haben Sie London noch nie gesehen

Es ist nicht nur ein hochauflösendes Gigapixelfoto, sondern das weltweit erste Zeitraffer-Panoramabild  überhaupt: Von einem Wolkenkratzer in London wurde über 24 Stunden lang die Skyline aufgenommen. Jetzt kann jeder in dem interaktiven Foto kleinste Details heranzoomen.

Das Projekt "24 Stunden London" besteht aus 6240 zusammengesetzten Fotos: Die Londoner Skyline wurde rund um die Uhr in einem Winkel von 155 Grad von dem Wolkenkratzer in der Canary Wharf  aufgenommen.

Das Projekt "24 Stunden London" besteht aus 6240 zusammengesetzten Fotos: Die Londoner Skyline wurde rund um die Uhr in einem Winkel von 155 Grad von dem Wolkenkratzer in der Canary Wharf  aufgenommen.

London ist das mit Abstand beliebteste Ziel bei Städtereisen. Im vergangenen Jahr besuchten 39 Millionen Menschen die Stadt an der Themse. Jetzt kann sich jeder sogar in London umschauen, ohne auch nur einen Ortswechsel vorzunehmen: virtuell über das Gigapixelfoto "24 Stunden London".

Bei dem Panoramabild handelt es sich nicht um eine einzelne Abbildung der Silhouette von London, sondern um 24 höchst unterschiedliche Ansichten, die das Abbild der Metropole im Stundenrhythmus eines Tagesverlaufs zeigen.


Durch die Timeline am unteren Bildrand kann die gewünschte Tageszeit ausgewählt werden: ob im Zwielicht um 7 Uhr morgens oder im mittäglichen Sonnenlicht, wenn Morgendunst und regenverhangene Wolken verschwunden sind. Besonders eindrucksvoll wird es am frühen Abend, wenn das Tageslicht verschwindet und Millionen von Lichtern angehen, deren Schein von der Oberfläche der Themse reflektiert werden.

Eine Pfeilnavigation erweitert den Ausschnitt nach links und rechts, und durch die Vergrößerungsfunktion lässt es sich fast schon in die Fenster von Wohnhäusern zoomen, ohne dass der Detailausschnitt  grobkörnig wirkt.

Auf dem Dach des One Canada Square in London

Als Standort für die Fotoproduktion wurde ein bekanntes Gebäude gewählt: der One Canada Square, ein 236 Meter Büroturm. Mit 50 Stockwerken war der von dem berühmten Architekten César Pelli entworfene Wolkenkratzer lange das höchste Gebäude Großbritanniens, ehe es von The Shard abgelöst wurde.

Shangri-La at the Shard London: Im Himmelbett 200 Meter über der Themse
Letzte Vorbereitungen für die Hoteleröffnung des Shangri-La at The Shard, Londons erstes Luxusunterkunft auf der Südseite der Themse. Die chinesische Hotelgruppe ist mit einem Drittel der Fläche der größte Mieter des höchsten Gebäudes Londons.

Letzte Vorbereitungen für die Hoteleröffnung des Shangri-La at The Shard, Londons erstes Luxusunterkunft auf der Südseite der Themse. Die chinesische Hotelgruppe ist mit einem Drittel der Fläche der größte Mieter des höchsten Gebäudes Londons.

Jener markanter Wolkenkratzer dominiert nicht nur das südliche Themseufer, sondern auch das Foto "24 Stunden London". In der oberen Etagen der "Scherbe" befindet sich eine Aussichtsplattform und das Fünf-Sterne-Hotel Shangri-La.

Auf dem Dach des One Canada Square in der Canary Wharf wurde die Kamera für das Gigapixelfoto aufgestellt, um die insgesamt 6240 Fotos mittels der vorprogrammierten, bewegungsgesteuerten Roboter-Technologie abzulichten. In der Postproduktion wurden die 260 pro Stunde aufgenommenen Fotos zu jeweils einem Bild zusammengerechnet - eine höhere Auflösung ist praktisch derzeit kaum möglich: So scharf haben Sie London noch nie gesehen.

+++ Lesen Sie auch: "London City Airport - Europas verrücktester Flughafen" +++

Die besten Insidertipps: So sparen Sie beim London-Trip viel Geld


Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(
HOME Facebook Twitter Pinterest