HOME

Stern Logo Ratgeber Hotels

Shangri-La at the Shard London: Im Himmelbett 200 Meter über der Themse

Schlafen auf höchstem Niveau: In Londons sensationellem Wolkenkratzer ist das Shangri-La eröffnet worden. stern.de hat einen Blick in das Luxushotel geworfen und zeigt exklusiv erste Bilder.

Von Till Bartels

Letzte Vorbereitungen für die Hoteleröffnung des Shangri-La at The Shard, Londons erstes Luxusunterkunft auf der Südseite der Themse. Die chinesische Hotelgruppe ist mit einem Drittel der Fläche der größte Mieter des höchsten Gebäudes Londons.

Letzte Vorbereitungen für die Hoteleröffnung des Shangri-La at The Shard, Londons erstes Luxusunterkunft auf der Südseite der Themse. Die chinesische Hotelgruppe ist mit einem Drittel der Fläche der größte Mieter des höchsten Gebäudes Londons.

Londons gläserne Pyramide entstand auf einem Leinentischtuch in Berlin. Im Mai 2000 trafen sich in einem Restaurant am Potsdamer Platz der britische Unternehmer Irvine Sellar und der italienische Architekt Renzo Piano, um über ein Hochhausprojekt zu sprechen. Noch beim Essen entwickelte Piano eine Idee, die er sogleich auf die Tischdecke zeichnete.

Doch zwischen Skizze, Entwurf, Baubeginn und Fertigstellung vergingen Jahre. Denn Westeuropas höchstes Gebäude erhebt sich über den Bahnhof London Bridge, der bis zum Jahr 2018 komplett umgestaltet wird. Zu Füßen des 310 Meter hohen Turmes fließt nicht nur die Themse, sondern auch ein "Fluss aus Stahl", wie der Architekt den Standort im Stadtteil Southwark beschreibt. Er meint damit das Gewirr von Bahngleisen. Diesen Verkehrsknotenpunkt passieren pro Jahr 50 Millionen Pendler aus dem südlichen Umland.

Mit der Inbetriebnahme des Hotels im Mittelteil des spitzen Hochhauses kommt das Bauwerk einem großen Schritt seiner Vollendung näher. The Shard, die "Scherbe", wie das Bauwerk genannt wird, ist längst zu einer Ikone im Häusermeer und einem Orientierungspunkt für die Londoner und Besucher der britischen Hauptstadt geworden.

Mit mehr als einem Jahr Verspätung dürfen endlich die ersten Hotelgäste im Shangri-La at the Shard ihre Zimmer beziehen. Die ersten fünf Dutzend der insgesamt 202 Zimmer und Suiten zwischen der 35. und 52. Etage sind fertiggestellt. Die Baustelle in großer Höhe und die Sicherheitsauflagen in einem Wolkenkratzer erwiesen sich als sehr komplex. stern.de hat Londons höchste Hotel als einziges deutsches Medium am Eröffnungstag besucht.