HOME

Mysteriöser Fall: Rentnerin verschwindet auf Schiff - später wird sie tot in Schacht gefunden

Ein Ehepaar aus München verbringt einen Urlaub auf einem Schiff vor Italien. Eines Abends verschwindet die Frau spurlos. Zwei Wochen später wird sie tot in einem Schacht entdeckt. War es ein Verbrechen?

Eine Rentnerin starb unter seltsamen Umständen auf einer Urlaubsfähre vor Italien

Eine Rentnerin starb unter seltsamen Umständen auf einer Urlaubsfähre vor Italien (Symbolbild)

Eine 74 Jahre alte Frau ist unter mysteriösen Umständen auf einer Urlaubsfähre gestorben. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, verbrachten Ernst B. und und seine Ehefrau einige Tage auf dem Schiff vor Italien. Am 30. Oktober setzte das Münchner Paar demnach über Nacht von Sardinien nach Genua über. "Wir ruhten uns in Schlafsesseln aus“, sagte Ernst B. dem Blatt. "Als ich wach wurde, war meine Frau verschwunden."

Der 74-Jährige macht sich auf die Suche nach seiner Frau, läuft das ab. Doch keine Spur. Schließlich wendet sich Ernst B. an den Kapitän der Fähre. Auch der lässt alles absuchen - wieder ohne Erfolg. Sogar Taucher kommen zum Einsatz, doch auch sie können die Rentnerin nicht finden. Ernst B. muss die Heimreise alleine antreten. Immerzu quält ihn die Frage: Was ist seiner Frau zugestoßen? War es ein Unfall? Ein Verbrechen, vielleicht Mord? 

Rentnerin starb in der Nacht ihres Verschwindens

Mittlerweile weiß der 74-Jährige: Seine Ehefrau lebt nicht mehr. Zwei Wochen, nachdem sie verschwunden war, wurde ihre Leiche doch gefunden - im Wartungsschacht einer Schiffsschraube. "In den Maschinenraum-Bereich hätte sie gar nicht gelangen dürfen, das sollte für Passagiere abgesperrt sein", sagte Ernst B. der Zeitung.  

Seine Frau sei manchmal ein wenig orientierungslos gewesen, gibt er zu. Aber: "Wenn die Besatzung richtig gesucht hätte, wer weiß, sie würde vielleicht noch leben."

Dem Bericht zufolge ergab die Autopsie, dass die Rentnerin noch in der Nacht ihres Verschwindens gestorben war. Offensichtliche Gewalteinwirkungen gab es keine, ein toxikologisches Gutachten muss noch angefertigt werden. Warum die 74-Jährige starb, ist bis heute ungeklärt. Es wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet, unter anderem gegen den Kapitän – wegen fahrlässiger Tötung.

kis

Stern Logo Das könnte Sie auch interessieren

Wissenscommunity