VG-Wort Pixel

Spitzbergen Eisbär nach Angriff erschossen - Tierfreunde pesten auf Twitter

Ein Eisbär hat auf Spitzbergen ein deutsches Crew-Mitglied des Kreuzfahrtschiffes "MS Bremen" angegriffen. Das Tier hat den Eisbärenwächter am Kopf verletzt und wurde nach dem Angriff erschossen. Auf Twitter empören sich Tierfreunde über den Tod des Eisbären.
Der Mann sei ansprechbar und außer Lebensgefahr. "Er bleibt aber zur Beobachtung im Krankenhaus in
Tromsø", sagte Veranstaltersprecherin Negar Etminan am Sonntag in Hamburg. Das Schiff habe seine Reise am Samstagabend fortgesetzt.
Der Mann war nach Angaben von Hapag-Lloyd Cruises am Samstag mit anderen Wächtern - aber ohne Touristen - an Land gegangen. Zuvor hatte ein Sprecher des Rettungsdienstes von Nordnorwegen gesagt, zu
der Attacke sei es gekommen, als eine Gruppe von Touristen in einem kleinen Boot auf einer Insel anlandete. Spitzbergen ist eine zu Norwegen gehörende Inselgruppe.
Mehr
Auf Spitzbergen hat ein Eisbär ein Crewmitglied der "MS Bremen" angegriffen und wurde anschließend erschossen. Auf Twitter fragen sich Tierfreunde, was Kreuzfahrt-Touristen im Lebensraum des Bären zu suchen haben.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker